Warum kann eine Dashcam sinnvoll sein?

Eine Autokamera ist in der Lage, kontinuierlich oder bei starken G-Kräften (z. B. starkes Bremsen oder Beschleunigen) wie kurz vor oder während eines Unfalls die Verkehrssituation aufzuzeichnen. Das kann beim späteren Klären der Schuldfrage von großer Bedeutung sein. Vor Gericht ist bei uns die Rechtsprechung dazu noch uneinheitlich, tendiert aber immer mehr dahin, die Dashcam als Beweismittel zuzulassen. Vor allem wenn es um Personenschäden geht. Dann zählt das Persönlichkeitsrecht nämlich weniger. Soll die Dashcam allerdings nur dazu dienen, kleinere Verstöße zu belangen (Blinkmuffel, Langsamfahrer, notorische Linksfahrer, Parkplatzschäden auf öffentlichen Parkplätzen usw.), dann sieht es eher schlecht vor Gericht aus. Die Überwachung von öffentlichen Räumen ist nämlich eine Aufgabe der Polizei. Wie werden sehen, wie sich die Rechtsprechung auf diesem Gebiet entwickelt. 

Auf jeden Fall sehe ich persönlich es als sinnvoll an, solch eine Kamera zu haben und zu benutzen. Man muss sich aber auch bewusst sein, dass die Beweislast sich auch gegen einen selbst richten kann, denn die Polizei wird bei schweren Unfällen auch von selbst die Dashcam auswerten. Und wenn diese dann feststellt, dass man mit 150 km/h statt der erlaubten 50 km/h unterwegs war, dann wird das zum Problem.

Die Qual der Wahl, welche Dashcam soll es sein?

Ich habe bei der Auswahl der für mich geeigneten Dashcam gefühlt, tausende Angebote gelesen und Testberichte studiert und ausgewertet. Es ist nicht leicht, aus der großen Anzahl von Angeboten, die für einen richtige auszuwählen. 

Für mich waren die folgenden Anforderungen entscheidend:

- gute Bildqualität

- mit Saugnapf

- mit GPS und Geschwindigkeitsanzeige

- Preis so um die 100 Euro, oder weniger

Immer wenn ich gedacht habe, diese Kamera ist es jetzt, dann habe ich etwas gefunden, was mir nicht so gut gefiel. Bei Amazon der Bestseller ist die Toguard Full HD 1080P für nur etwa 49,99 €. Eine wirklich gute Kamera, mit guter Videoqualität und vielen Extras wie G-Sensor mit Schreibschutzfunktion, LDWS (Warnsystem beim Fahrstreifenwechsel), FCWS (Abstandwarnsystem), Parkmonitor, Bewegungserkennung auch im Nachtmodus. Allerdings sind z. B. das LDWS eher lästig im normalen Verkehr und früher oder später wird man es sowieso abschalten, weil es nervt. Genauso den Abstandswarner. Im Stadtverkehr muss man halt auch dichter heran und der Abstand ist ja auch immer eine Frage der Geschwindigkeit. Was mir bei dieser Kamera fehlte, war das GPS. Mit diesem ist man in der Lage die gefahrene Strecke genau Rückzuverfolgen und die aktuell gefahrene Geschwindigkeit im Video anzeigen zu lassen. Dies hat diese Kamera leider nicht. Wer darauf verzichten kann, dem kann man sie aber gut empfehlen.

Kaufmöglichkeit der Dashcam iTracker DC300-S bei Amazon plus Zubehör

 

 

Mögliche Alternativen zur iTracker DC300-S

   

 

Lieferumfang Dashcam iTracker DC300-S:


- Dashcam
- Halterung mit Saugnapf
- USB Kabel
- Kabel für Auto Zigarettenanzünder
- Befestigungsclips
- USB-microSD Adapter
- Aufbewahrungsbeutel
- Programm CD
- Bedienungsanleitung

Design der iTracker Dashcam:

Die Kamera besteht völlig aus schwarzer Plastik. Sieht aus wie eine herkömmliche Kompaktkamera, nur viel kleiner. Das Gewicht beträgt ca. 76 Gramm. Die ist ca. 8,5 cm breit, ca. 3,5 cm dick (mit Objektiv) und ca. 5 cm hoch. Ganz vorne befindet sich das Objektiv. Dieses besitzt ein Gewinde, um später den Polfilter (nicht im Lieferumfang) aufschrauben zu können. Dieser dient dazu, störende Reflexionen zu beseitigen. Außerdem befinden sich vorne noch ein kleiner tiefergelegter Reset-Knopf, falls die Kamera mal nicht mehr reagieren sollte.
Oben befinden sich vier Bedienelemente und in der Mitte Kontakte für die Befestigung der Halterung. An der linken Seite gibt es ebenfalls noch zwei Bedienknöpfe. Auf der rechten Seite befindet sich der Einschub für MicroSD Karten, offiziell bis 32 GB Größe.
Unter der Kamera befindet sich der HDMI Anschluss, der USB Anschluss und ein kleines Loch für das Mikrophon.
Auf der Rückseite befindet sich ein kleiner Farbbildschirm (kein Touchscreen)

wird demnächst fortgesetzt...

 

 

Benutzerbewertung: 0 / 5

+++++ Hat Euch mein kleiner Beitrag gefallen? Dann seid bitte so nett und gebt eine Bewertung ab und über ein „Gefällt mir“ bei Facebook würde ich mich auch sehr freuen. +++++
0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren