POI Pilot 6000

Lieferumfang des POI Piloten 6000:

- POI Pilot
- Akku Modell: PX-8499-675, 4,2 Volt und 600 mAh
- Mini CD mit Software und der Bedienungsanleitung
- Saugnapf mit Halterung
- Stecker für den Zigarettenanzünder mit einem USB Anschluss
- USB zu micro USB Ladekabel
- Bedienungsanleitung auf Deutsch

Design des POI Piloten 6000:

Der POI Pilot besteht völlig aus schwarzer Plastik. Er hat etwa die Größe und Form einer Zigarettenschachtel. Die Tiefe beträgt ca. 7,2 cm, die Breite 5,1 cm und die Höhe etwa 2,4 cm.
An der Unterseite befindet sich das Fach für den Akku. Es handelt sich hier um einen Li-Po Akku mit 3,7 Volt und einer Kapazität von 600mAh. Die Modell Nummer lautet: PX-8499-675.4. Importiert durch die Firma „Pearl“.
Weiterhin befinden sich auf der Unterseite Löcher für die Lautsprecherausgabe.
Auf der Rückseite gibt es einen Micro-USB Anschluss für das beiliegende Ladekabel. Außerdem eine Führung für den Anschluss an die Saugnapfhalterung.
An der linken Seite befindet sich ein kleiner Schiebeschalter zum Ein- und Ausschalten des POI-Piloten.
An der rechten Seite gibt es einen Anschluss für einen 3,5mm Kopfhörer, z. B. für Motorradfahrer.
Ganz vorne befindet sich das LED-Display. Es zeigt links die Himmelsrichtungen und rechts die aktuelle Geschwindigkeit bzw. den Abstand zum POI. Außerdem unten rechts „Fixed“ und „Mobile“ für feste und mobile Blitzer. Zudem kann das Display zusätzliche Einstellungen wie z. B. die Lautstärke oder den Akkustand anzeigen.

Das beiliegende schwarze Ladekabel hat an dem einen Ende einen normalen USB Anschluss und am anderen Ende einen micro USB Anschluss. Die Kabellänge beträgt ca. 1,46 Meter. Außerdem hat es einen Entstörfilter.

Kaufmöglichkeit des POI Piloten bei Amazon:

Den POI Piloten gibt es in zwei Ausführungen. Einmal mit POIs für drei Jahre für die Länder Deutschland, Österreich und die Schweiz und dann für ganz Europa:

POI Pilot für Deutschland, Österreich und die Schweiz

POI Pilot für ganz Europa

Mögliche AlternativenMögliche Alternativen

Inbetriebnahme und Bedienung des POI Piloten:

Zuerst muss der Akku in das Gerät eingelegt werden. Dazu auf der Rückseite die Klappe aufschieben und den Akku mit der richtigen Polung einlegen. Als nächstes am besten den Akku voll aufladen. Dazu das beiliegende Kabel am hinteren Micro-USB Anschluss anstecken und den normalen USB Stecker in eine übliche USB Steckdose. Die Ladezeit bei leerem Akku beträgt etwa 2,5 Stunden. Leider gibt es keine optische Signalisierung des Ladezustandes. Zur Feststellung des Ladezustandes die Plus und die Minustasten gleichzeitig drücken. Der Ladezustand erfolgt dann per Sprachausgaben z. B. „Akkustand 100 Prozent“.

Dann in der Zwischenzeit erstmal die Software installieren. Dazu die CD einlegen und falls sie nicht automatisch startet die darauf enthaltene ausführbare Datei „poibase_setup_poipilot6000.exe“ starten. Dann den Anweisungen zur Installation folgen und danach das Programm starten. Sollte eine Internetverbindung vorhanden sein, kann es sein, dass das Programm ein Update vorschlägt, was man natürlich annehmen sollte. Nachdem nun auch das Update ausgeführt wurde kann es nun losgehen. Zur Auswahl des Navis stehen drei Erkennungsmethoden zur Verfügung. Vorher nun den POI Pilot per USB Kabel am Computer anschließen. Dann einen Moment warten und dann die „Schnelle Erkennung“ benutzen. Danach das Gerät POI-Pilot 6000 auswählen. Dann ein neues Konto anlegen, die erforderlichen Daten eintragen und den Aktivierungscode eingeben. Dieser steht auf der Vorderseite der CD, die man nun wieder rausnehmen kann.

Nun kann es voll losgehen. Die Schaltfläche „Herunterladen“ anklicken, dann auf „POIs herunter laden“. Nun hat man eine Auswahl von Schaltflächen, welche zu bestimmten POI Kategorien führen. Die wohl wichtigste wären die „Sicherheit und Blitzer“. Hier kann man nun wiederrum Auswählen, z.B. „Deutschland stationäre Blitzer“ und/oder „Deutschland mobile Blitzer“. Auch hier kann man dann wieder eine genaue Auswahl treffen, was für Blitzer man genau haben möchte.
Zusätzliche gibt es weitere POI Kategorien, z. B. Tankstellen, welche man auswählen kann. Nicht alle POIs sind in der Lizenz enthalten. Eventuell müssen einige für ein geringes Entgelt nachgekauft werden.
Ist alles ausgewählt, dann unten rechts auf XXXXXPOIs aktualisieren drücken und schon werden die POIs auf den POI-Piloten übertragen. Was genau übertragen wird, das wird am PC angezeigt.
Zum Schluss wird man aufgefordert das Ladekabel/Datenkabel zu trennen und den POI PILOT neu zu starten.

 POIBase 2 Erkennung von Geräten POIBase 1 Der POI Pilot wurde erkannt POIBase 3 Neues Konto einrichten POIBase 4 Hauptmenü POIBase 5 POIs herunter laden POIBase 6 verschiedene POI Gruppen POIBase 7 weitere POI Gruppen POIBase 8 und noch weitere POI Gruppen und Community POIBase 9 POI Untergruppen aus Sicherheit und Blitzer POIBase 10 Flusspegel und Erdbeben POIBase 11 mobile Blitzergruppen POIBase 12 stationäre Blitzergruppen zur Auswahl POIBase 13 Untergruppen bei Auto und Verkehr POIBase 14 weitere Gruppen unter Auto und Verkehr POIBase 15 die POIs werden auf den POI Piloten übertragen POIBase 16 fertige Übertragung

Normalerweise sind die Grundeinstellungen bereits alle entsprechend vorgenommen worden, so dass man das Gerät sofort verwenden kann. Falls nicht kann man die Einstellungen an Gerät auch verändern.

Der POI Pilot kann nun im Auto befestigt werden. Dazu den beiliegenden Saugnapf nehmen, die Folie abziehen und auf dem Armaturenbrett oder dem Fenster anbringen und den POI Piloten aufstecken.
Ein Ladekabel und einen Stecker für den Zigarettenanzünder werden mitgeliefert und können benutzt werden. Für eine feste Montage und Start über die Zündung, den Akku aus dem Gerät entfernen und den Schalter auf der Stellung „Ein“ belassen. Ansonsten reicht eine Akkuladung für mindestens 6 Stunden.
Wenn man dann den linken seitlichen Schalter auf „Ein“ schaltet, dann nimmt der POI Pilot nach einem kurzem Selbstcheck seine Arbeit auf. Es ertönt die Ansage: „POI-Pilot startet“. Es werden nun die GPS-Satelliten gesucht. Angezeigt wird dies auf der linken Seite durch das wechselnde Aufleuchten der Himmelsrichtungen. Die Uhrzeit braucht man nicht einzustellen, da diese sich alleine über die Satelliten synchronisiert. Ist die Satellitensuche abgeschlossen, dann sagt eine Frauenstimme “POI-Pilot betriebsbereit. Gute Reise!“. Während der Fahrt wird links die Himmelsrichtung angezeigt, in die gefahren wird. Rechts steht die gefahrene aktuelle Geschwindigkeit. Nähert man sich einen stationären Blitzer so wird man 25 Sekunden vor dem POI gewarnt z.B. „Achtung in 150 Meter 30ziger Blitzer“. Dann wird man nochmals 10 Sekunden davor gewarnt: Achtung, in 90 Meter – zu schnell- 30ziger Blitzer!“ Ist man zu schnell wird dies in der Warnung mit verarbeitet. Auf dem Display werden die verbleibenden Meter blinkend angezeigt. Man kann es auch so einstellen, dass man nur gewarnt wird, wenn man zu schnell ist.
Bei den bevorzugten Standorten von mobilen Blitzern erfolgt standardmäßig keine akustische Meldung, sondern die Anzeige blinkt nur und zeigt die verbleibenden Meter an. Das ist vor allem in der Stadt sinnvoll, da es dort zig Standorte geben kann.

Die Warneinstellungen können bei Bedarf individuell für jeden POI Typ direkt am Gerät über die Tasten abgeändert werden (Vorwarnzeit vor dem POI, akustisch oder nicht, Warnwinkel). Siehe Bedienungsanleitung ab Seite 33.

Der Batteriestand kann mit der Tastenkombination -+ (gleichzeitig drücken) abgefragt werden und wird akustisch und auf dem Bildschirm ausgegeben.

Ab 20 % Akkustand erfolgen Warnmeldungen. Kurz vor der Abschaltung erfolgt eine letzte Warnmeldung mit dem Hinweis der Abschaltung.

Fotos vom POI Pilot 6000

 POI Pilot 6000 1 aktuelle Geschwindigkeit POI Pilot 6000 2 Hier zeigt der POI Pilot die aktuelle Uhrzeit an POI Pilot 6000 3 Anzeige des aktuellen Akkustandes POI Pilot 6000 4 Originalverpackung seitlich von oben POI Pilot 6000 5 Verpackung Draufsicht POI Pilot 6000 6 Features, Highlights POI Pilot 6000 7 Blick in den Karton  POI Pilot 6000 8 Lieferumfang POI Pilot 6000 9 Ladekabel POI Pilot 6000 10 Software POI Pilot 6000 11 Stecker für den Zigarettenanzünder POI Pilot 6000 12 Stecker mit USB Anschluss für den Zigarettenanzünder POI Pilot 6000 13 Bedienungsanleitung POI Pilot 6000 14 Halterung mit Saugfuß Draufsicht POI Pilot 6000 15 Halterung mit Saugfuß Seitenansicht POI Pilot 6000 16 Akku  POI Pilot 6000 17 POI Pilot Draufsicht POI Pilot 6000 18 Größenvergleich mit einer Streichholzschachtel POI Pilot 6000 19 Ansicht von unten POI Pilot 6000 20 geöffnetes Akkufach POI Pilot 6000 21 Ansicht des Displays POI Pilot 6000 22 Seitenansicht mit EIN/AUS Schalter POI Pilot 6000 23 Seitenansicht mit Kopfhörereingang POI Pilot 6000 24 Rückansicht POI Pilot 6000 25 Suche der Satelliten 

Video vom POI Pilot 6000

Hier noch ein kleines Video von pocketnavigation.de: 

Fazit zum POI Pilot 6000:

Der POI Pilot ist klein, leicht und solide verarbeitet. Die leuchtende LED Anzeige ist auch bei Sonnenlicht sehr gut zu erkennen. Im normalen Betrieb zeigt das Gerät die gerade gefahrene Geschwindigkeit und die Himmelsrichtung an, in die man fährt. Kommt man in die Nähe von vorher definierten und herunter geladenen POIs (z. B. feste Blitzer), so warnt der POI Pilot rechtzeitig und zeigt die Entfernung zum POI in Metern an.
Aber auch andere POIs wie Gefahrenstellen, Tankstellen, Sehenswürdigkeiten usw. können angezeigt werden. Standardmäßig ist die akustische Warnung nur für feste Blitzer aktiviert. Wenn man diese für bekannte mobile Blitzerstandorte aktiviert und durch die Stadt fährt, bekommt man am laufenden Band Meldungen. Es wird jeder Standort gemeldet, wo irgendwann mal ein mobiler Blitzer stand. Deshalb ist bei diesem Blitzertyp die akustische Warnung standardmäßig abgeschaltet.
Die Software ist schnell installiert und eingerichtet. Der POI Pilot wurde bei mir ohne Probleme unter Windows 10 erkannt.

Was das Gerät nicht kann!!!
Beim Kauf dieses Gerätes muss man sich bewusst sein, dass es kein Kartenmaterial besitzt und nicht in der Lage ist, während der Fahrt Updates zu installieren. Es kennt nur die zuvor per Software eingelesenen POIs und gibt Alarm, wenn man sich einem POI in einem bestimmten Winkel und Abstand nähert. Straßen kennt das Gerät nicht. Stationäre Blitzer werden daher sehr zuverlässig erkannt und gemeldet, bei mobilen Blitzern kann man es so einstellen, dass bekannte Standorte gemeldet werden. Hilfreich ist natürlich auch, wenn man kurz vor Fahrtantritt immer noch mal ein Update über die Software POIbase macht. Da während der Fahrt kein Datenaustausch erfolgt, werden neu hinzugekommene Blitzer auch nicht gemeldet.

Insgesamt funktioniert der POI Pilot zuverlässig. Eventuelle Abweichungen bei der Warnung liegen vor allem an PIOs, deren Standort unpräzise in der Datenbank eingetragen wurden. Die Akkulaufzeit beträgt nur ca. 6 Stunden statt wie in der Bedienungsanleitung angegeben 8 bis 10 Stunden. Zudem ist sich das Gerät beim Akkuladestand selbst nicht einig. Während z.B. die Stimme sagt es sind 20% wird auf dem Bildschirm die Zahl 15% ausgegeben. Hält dann ewig die 15% und dann ist der Akku plötzlich leer.
Da das Gerät mit derzeit 70€ recht teuer ist, muss man sich vor dem Kauf genau überlegen, ob man mit dieser minimalistischen Variante zufrieden ist, oder das Geld nicht in ein richtiges Navi mit Bildschirm, Kartenmaterial und Blitzerwarner investiert. Diese sind in der Regel bereits ab 50 € aufwärts zu haben.

Was gefällt mir gut:
- kleine, aber trotzdem solide Bauweise
- Anzeige sehr gut ablesbar, auch bei Sonnenschein
- findet sehr schnell die Satelliten
- warnt rechtzeitig vor stationären Blitzern und bekannten möglichen mobilen Blitzern
- kann auch diverse andere POIs anzeigen, z. B. Tankstellen
- zeigt während der Fahrt die genaue Geschwindigkeit an
- Bedienungsanleitung vollständig in Deutsch
- POIs für drei Jahre bereits enthalten (für Deutschland, Österreich, Schweiz)
- gute Sprachausgabe
- Saugnapf hält gut auf glatten Flächen, aber auch am Armaturenbrett
- kann gut zur Feststellung der wahren gefahrenen Geschwindigkeit genutzt werden, denn die auf dem Tacho angezeigte weicht oft stark ab

Was gefällt mir nicht so gut:
- keine ständige optische Anzeige bezüglich des Ladezustandes des Akkus
- scheint sich beim Akkustand nicht einig zu sein, sagt 15%, zeigt aber 20% an und plötzlich ist er dann leer und schaltet sich ab
- Die Akkulaufzeit beträgt ca. 6 Stunden und nicht wie angegeben 8 bis 10 Stunden
- Preis mit 70 € recht hoch, dafür bekommt man schon Navis mit Bildschirm, Kartenmaterial und Blitzern inklusive
- die Warneinstellungen und andere weitergehende Einstellungen des Gerätes müssen umständlich über die Knöpfe am POI-Piloten vorgenommen werden, statt über die Software
- die Anzeige im Display "Fixed" und "Mobile" sind zu klein
- die POI-Datenbank scheint nur in größeren zeitlichen Abständen aktualisiert zu werden
- bekannte mobile Blitzerstandorte in der Stadt mit Sprachausgabe zu aktivieren ist sinnlos, da man dann ständig Meldungen bekommt
- keine Liveupdates und aktuelle Verkehrsmeldungen

Bedienungsanleitung für den POI Pilot 6000

Hier können Sie die Bedienungsanleitung für den PIO Pilot 6000 als pdf herunter laden. 

 

Benutzerbewertung: 0 / 5

+++++ Hat Euch mein kleiner Beitrag gefallen? Dann seid bitte so nett und gebt eine Bewertung ab und über ein „Gefällt mir“ bei Facebook würde ich mich auch sehr freuen. +++++
0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren