Lieferumfang:

- Espressomaschine
- Siebträger
- 1 Sieb für 1 Tasse
- 1 Sieb für 2 Tassen
- 1 Sieb für Pads (Padhalter)
- 1 Tamper mit Messlöffel
- 1 Bedienungsanleitung in Deutsch

Design

Die Espressomaschine besteht aus gebürsteten Edelstahl. Die Maschine ist für eine Espressomaschine schön kompakt gehalten. Der Wassertank hinten ist abnehmbar und kann mit bis zu 1,2 Liter Wasser befüllt werden. Der Deckel des Wassertanks kann nicht vollständig abgenommen, jedoch zurückgeklappt werden.
Unten hat die Maschine Antirutschfüße, so kann die Maschine beim Betrieb durch Vibrationen nicht verrutschen.
Der Hauptschalter befindet sich rechts unten an der Maschinen. Mit diesem kann die Maschine an und bei Bedarf durch längeres Drücken ausgeschaltet werden.
Auf der Oberseite befindet sich eine abnehmbare Warmhalteplatte um die Espressotassen vorzuwärmen. Leider ist diese nicht kratzfest.
Der Wahlschalter für die Betriebsmodi ist gut erreichbar, jedoch leicht verwirrend, weil die große Seite statt wie sonst üblich die schmale Seite auf die Betriebsmodi zeigt.
Der Siebträger lässt sich dank des langen Hebels gut in der Maschine arettieren. Zur Reinigung kann der Restauffangbehälter samt Gitter von der Maschine abgenommen werden. Auch das Gitter ist übrigens recht kratzempfindlich. Zwei Lampen zeigen den Betriebsmodus an, rot für Heizen und blau für den abgeschlossenen Heizvorgang.
Rechts befindet sich die Aufschäumdüse, welche geschwenkt werden kann.

Wie brüht man einen guten Espresso?

Diese Frage ist sehr schwer zu beantworten. Den guten Espresso gibt es halt so nicht. So wie es unzählige verschiedene Weine gibt und dazu zahlreiche Weinliebhaber, welche alles auf ihren Wein schwören, so ist das auch beim Espresso.
Wichtig ist vor allem, dass Ihnen der Espresso schmeckt!!!

Ansonsten fängt es bereits bei den Tassen an. Die Espressotassen sind recht dickwandig, sollten vorgewärmt sein und haben nur ein geringes Fassungsvermögen. Der typische italienische Espresso hat nur 25ml Flüssigkeit. Das reicht gerade mal für drei bis vier Schlückchen. Meist wird er dort mit Zucker getrunken. Die Menge Pulver sollte 7g betragen. Man verwendet entsprechendes Espressopulver, was einen sehr starken Röstgrad hat. Deutsches Espressopulver hat einen anderen Geschmack als typisch italienisches. Das hängt neben dem Röstgrad auch vom Typ der verwendeten Bohnen ab (Robusta, Arabica). Selbst die Stärke des Tamperns und das verwendete Wasser spielen eine Rolle. Wenn Sie bei Google nach Espresso suchen, werden Sie in der Wikipedia dort umfangreiche Infos zu dem Thema finden.

Inbetriebnahme:

Die Inbetriebnahme der Espressomaschine ist recht einfach. Das Hauptgerät gerade aufstellen und Wasser in den Wassertank einfüllen. Um einen Espresso zu Brühen, sollte das Gerät erst vorgewärmt werden, damit die kalten Teile der Maschine den Geschmack nicht negativ beeinflussen und der Espresso auch heiß genug ist. Dazu wird der Siebträger unten ins Gerät eingesetzt und arretiert (der Hebel muss nach vorne zeigen). Dann den Ein-/Ausschalter an der rechten Seite drücken und warten bis die Anzeige vorne auf blau springt. Eine Tasse unter den Auslauf stellen und den Wahlschalter nach rechts drehen bis heißes Wasser ausläuft. Dann den Wahlhebel wieder zurück setzten und warten bis erneut die blaue Lampe leuchtet. Nun ist die Maschine vorgeheizt und betriebsbereit.
Der Siebträger muss nun wieder entnommen werden. Je nachdem wie viel Espresso gebrüht werden soll, muss des kleinere (für eine Tasse) oder das tiefere Sieb (zwei Tassen) befüllt werden. Zum Befüllen liegt ein Löffel bei. Ist das Sieb bis zum Rand befüllt, kann es mit dem entgegengesetzten Teil des Löffels (dem Tamper) angedrückt werden (nicht zu fest und nicht zu lose). Die Espressotassen (nicht im Lieferumfang) sollten vor der Verwendung angewärmt werden. Dafür gibt es oben auf der Espressomaschine extra eine Warmhalteplatte. Die Tassen umgekehrt darauf stellen. Jedoch kann man die Tassen natürlich auch anderweitig schneller erwärmen, beispielsweise vorher mit heißem Wasser befüllen. Nach dem Tampern kann man das Sieb in den Siebträger einlegen und dann in die Espressomaschine einsetzen. Damit der Siebträger ordnungsgemäß in der Maschine eingerastet ist, sollte der Stil des Siebträgers genau nach vorne zeigen. Nun braucht man nur noch die vorgewärmten Tassen oder Tasse unter den Auslauf stellen und den Wahlhebel nach rechts drehen. Zwei Tassen können gleichzeitig befüllt werden. Die Espressotasse sollte maximal halb voll sein (25ml). Da die Tassen unterschiedlich groß sein können vorher am besten ausmessen.

Die Espressomaschine versieht ihren Dienst gut. Die Aufheizzeit ist dank 1.350 Watt recht schnell. Das Brühgeräusch ist nicht zu laut und im Gegensatz zu anderen Maschinen "wandert" die Maschine beim Brühen auch nicht. Die 15 bar Druck sorgen für einen guten Durchfluss. Sollte es doch mal Schwierigkeiten beim Durchfluss geben, dann liegt es wohl in der Regel daran, dass das Espressomehl zu stark getampert wurde, das Mehl zu fein oder die Siebe verstopft sind.

Zusätzlich kann man mit der Espressomaschine auch Milch aufschäumen. Dazu gibt man geeignete Milch in eine Tasse oder flachen Behälter, klappt den Milchaufschäumer an der Seite aus und hält die Tasse darunter, so dass der schwarze Teil des Milchaufschäumers in der Milch hängt. Dann wird der Regler nach links bewegt und es strömt Dampf aus, welcher die Milch aufschäumt. Das Schaumergebnis hängt auch von der Art der verwendeten Milch ab. Bei der Verwendung der Dampfdüse zum Milch aufschäumen wird die Milch meist etwas grobporiger aufgeschäumt. Will man festeren und cremigeren Schaum, dann sollte man sich den Milchaufschäumer von Arendo (ASIN:B012XIK0TC )ansehen. Dieser funktioniert wirklich sehr gut, nur die Reinigung danach ist etwas umständlich.

Nach dem Espressogenuss sollte auch die Espressomaschine gereinigt werden. Sauberkeit ist das oberste Gebot für einen sehr guten Espresso. Der Siebträger mit dem Sieb wird durch eine Linksdrehung des Hebels aus der Maschine wieder entnommen. Sollte der Siebeinsatz an der Maschine kleben bleiben, dann haben Sie beim Einlegen in den Siebträger vergessen, das Sieb etwas zu drehen. Es gibt nämlich eine Führung, welche durch das Drehen, ein herausfallen verhindert. Nun kann das Sieb und der Siebträger gereinigt werden. Ich benutze dazu fließendes Wasser, um den Espressosatz aus dem Sieb heraus zu spülen. Andere Leute stehen mehr auf herausklopfen. Dazu gibt es am Griff des Siebträgers eine Art Plastikarettierung, welche man herausklappen kann und die dann ein zufälliges Herausfallen des Siebes beim Klopfen vermeiden soll (muss man aber festhalten). Also das Espressomehl restlos entfernen und Sieb und Siebträger gründlich säubern. Ebenfalls die Unterseite der Maschine, wo der Siebträger eingeschraubt wird, gründlich mit Küchenpapier reinigen. Dort hängen oft noch Espressoreste und die würden beim nächsten Mal den Epressogenuss stören. Das Abtropfgitter und die Auffangschale können komplett aus dem Gerät entfernt und mit Spülwasser gereinigt werden. Die Milchaufschäumdüse kann durch Dampfablassen gereinigt werden, das schwarze Endstück kann zur Reinigung abgezogen werden.

Zum Entkalken kann laut Bedienungsanleitung herkömmlich Zitronensäure als Entkalker verwendet werden. Das ist eigentlich positiv, spart das doch Geld, denn Spezialentkalker sind recht teuer. Eine Anzeige, wann die Entkalkung vorgenommen soll, gibt es leider nicht.
Ich persönlich neige allerdings dazu, von Zitronensäure als Entkalker abzuraten. Beim Heißentkalken mit Zitronensäure bildet sich Calciumcitrat und das bekommt man dann überhaupt nicht mehr aus der Maschine heraus. Also besser zitronensäurefreie Entkalker benutzen ( z.B. ASIN: B0002FQBV0), auch wenn sie teuer sind, aber dafür garantieren sie eine lange Lebensdauer der Maschine.

Die Bedienungsanleitung ist in deutscher Sprache. Sie ist bebildert, ausführlich und leicht verständlich geschrieben. Sie informiert über die Erstinbetriebnahme, die normale Bedienung, Reinigung, Betriebsstörungen und einige Rezepte.

Bei Nichtgebrauch schaltet sich die Maschine nach ca. 10 Minuten ab.

Fazit:

Die Espressomaschine hat ein sehr gutes Preis/Leistungsverhältnis. Die Bedienung ist unkompliziert. Die Maschine macht einen guten Espresso mit einem schönen Crema. Die Espressomaschine ist nicht zu laut und "wandert" auch nicht auf dem Küchentisch durch Vibrationen umher. Im Prinzip gibt es bei der Maschine nicht viel zu bemängeln. Lediglich der Wahlschalter ist etwas missverständlich. Normalerweise zeigt immer die Spitze zum Ausgewählten, hier ist es umgekehrt. Zumindest eine kleine Markierung am Wahlschalter wäre wünschenswert gewesen.
Die Warmhalteplatte und das Gitter zum Unterstellen der Tassen sind nicht kratzfest.

Insgesamt kann ich diese Espressomaschine für Einsteiger aber sehr empfehlen.

Kaufmöglichkeit bei Amazon, Zusätze und Alternativen:

 

Technische Daten:

- Maschinentyp: Siebträgermaschine / Thermoblock
- Spannungsversorgung: 220-240V ~ 50Hz
- Leistungsaufnahme: 1350W
- Pumpendruck: 15 Bar
- Wasser-Füllmenge: maximal 1,2 Liter
- 3 Siebeinsätze: 1x große Tasse oder 2x kleine Tassen
- 1x kleine Tasse / 1x für Kaffeepads
- schwenkbare Dampfdüse zum Erhitzen von Getränken oder zum Milchaufschäumen
- abnehmbarer Wassertank (transparent)
- Warmhalteplatte
- leicht abnehmbare Tropfschale/Tropfgitter
- Schutzklasse: 1
- Auto-Off (automatische Abschaltung nach 10 min Inaktivität / Standby: 0W)
- Funktionen: Dampfdüse + On/Off-Schalter + Espresso/Kaffee brühen
- LED-Betriebsanzeige (rot = Aufwärmen / blau = betriebsbereit)
- gleichzeitiges Befüllen von zwei Espressotassen durch zwei Auslässe im Filterhalter
- einfache Reinigung (spülmaschinengeeignet)
- abnehmbare Metall-Warmhalteplatte zum Abstellen und Erwärmen bzw. Warmhalten der Tassen
- „Antirutsch-/ Gummifüsse“ sorgen für stabilen Halt
- einzigartiges Thermoblock Heiz- und Pumpsystem mit Edelstahl-Wasserleitung für korrosionsfreien und geschmacksneutralen Wasserdurchfluss
- Netzkabel Ø: H05VV-F 3G0.75mm²
- Länge (Netzkabel): ca. 90cm
- Abmessungen: ca. 21 x 34 x 30 cm
- Gewicht: 3,5kg (nur Kaffeemaschine)
- Farbe: schwarz/silber (Edelstahl gebürstet)

Benutzerbewertung: 0 / 5

Hat Euch mein kleiner Beitrag gefallen?
0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren