Produkttester werden

Produkttester - das scheint der Traumjob von vielen Internetnutzern zu sein. Sie stellen sich das wie das Paradies auf Erden vor. Man bekommt laufend hochwertige Produkte zugeschickt (Fernseher, HiFi-Anlagen, Werkzeuge, Autos, Drohnen usw.) schreibt dazu ein paar Worte und fertig ist es. Dann kann man alles behalten und sich freuen.

Hier nun mal eine kleine Abhandlung, welche Voraussetzungen man braucht und wie man es anstellen kann, ein seröser Produkttester zu werden.

Als Voraussetzung sollte man folgendes mitbringen:

- Sehr gute bis gute Kenntnisse der deutschen Sprache (oder auch anderer Sprachen, vor allem Englisch). Das gilt sowohl für die Rechtschreibung und Grammatik, als auch für die Ausdrucksweise

- Gutes Verständnis für die zu testenden Produkte bzw. Fachgebiete (Elektrotechnik, Elektronik, Kunst und Kultur usw.).

- sachliches Formulieren ohne Beschimpfungen (für die verspätete Lieferung kann das Produkt nichts)

- Ehrlichkeit (Positives und negatives am Produkt benennen, nichts beschönigen)

- Genauigkeit und Ausdauer

- in der Regel die Möglichkeit, zusätzlich gute Produktfotos oder Produktvideos herzustellen und vorher entsprechend zu bearbeiten

- Teamgeist (andere Mitrezensenten nicht absichtlich negativ bewerten)

Produkttester für Amazon Produkte:

Amazon als einer der größten Internethändler hat natürlich überragende Bedeutung für die Händler. Die Konkurrenzsituation ist durch eine Vielzahl an Händlern und ähnlichen Produkten sehr hoch. Daher sind die Händler daran interessiert ihre Produkte ins gute Licht zu rücken. Das funktioniert bei Amazon sehr gut mit dem Bewertungssystem. Jedes Produkt kann durch die Kunden (Käufer, aber auch Nichtkäufer) mit einem bis fünf Sternen bewertet werden.

Die Sterne haben die folgende Bedeutung:

  • 1 Stern - gefällt mir gar nicht
  • 2 Sterne - gefällt mir nicht
  • 3 Sterne - nicht schlecht
  • 4 Sterne - gefällt mir
  • 5 Sterne - gefällt mir sehr

Man kann also einen (kein Stern geht nicht) bis fünf Sterne vergeben und dazu noch einen kurzen oder auch längeren Text schreiben und das Ganze eventuell noch mit Fotos oder einem Video abrunden.

Potentielle Käufer orientieren sich naturgemäß an den Sternen. Je mehr Sterne und Stimmen, um so höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass das Produkt wirklich gut ist. In den Amazon Suchlisten werden die Sterne mit angezeigt und sind sehr wichtig für die Kaufentscheidung des Kunden.  

Wollen Sie Produkttester bei Amazon werden, dann benötigen sie auf jeden Fall ein Amazon-Kundenkonto. Sie müssen zwar nicht zwingend das zu bewertende Produkt bei Amazon gekauft haben, aber sie müssen ein Kundenkonto bei Amazon besitzen. Hier kann man sich bei Amazon anmelden

Wenn Sie sich bei Amazon angemeldet haben, dann können Sie ab sofort Produkte bei Amazon bewerten. In den letzten Zeit gabe es gerade in dem Bereich Rezensionen viele Veränderungen. Eine Zeit lang wurde man verpflichtet, bei jeder Rezension für die man ein kostenfreies oder reduziertes Produkt vom Verkäufer erhalten hatte, einen entsprechenden Hinweis in jede Rezension mit dazu zu schreiben. Das ging leider nach total hinten los. Zwar war das alles nun ehrlicher, aber die Käufer haben gesehen, wie viele Produkte für Rezensionen kostenlos bzw. reduziert abgegeben wurden. Dabei setzten die meisten Kunden diese Rezensionen mit gekauften Meinungen gleich und haben deren Inhalt als vom Verkäufer beeinflusst angesehen. Verstärkt wurde aus meiner Sicht dieses Problem durch Rezensenten, welche wirklich fast jedes Produkt mit fünf Sternen bewerteten und dazu Rezensionen verfassten, wo fast in jeden Satz die Worte "toll, super, großartig, herausragend, megageil" usw. standen. Damit wurden bei den potentiellen Kunden die Glaubwürdigkeit total verspielt und es wurde und wird für diese Rezensenten, welche die Produkte hochloben der Begriff "Jubelperser" verwendet. 

Deshalb hat Amazon zum Ende des Jahres 2016 seine Richtlinien zur Erstellung von Rezensionen geändert. Rezensionen für kostenlose bzw. reduzierte Produkte, wo der Verkäufer Einfluss auf den Rezensenten nehmen kann, sind nicht mehr erlaubt. Aks Gegenleistung darf nicht eine Rezension bei Amazon verlangt werden. 

Praktisch sieht das gegenwärtig so aus, dass man fünf Rezensionen pro Woche (Sonntag bis Sonnabend) veröffentlichen darf. Das gilt für Produkte die man woanders (also nicht bei Amazon) oder gegen Rabatt bzw. kostenlos bei Amazon gekauft hat. Produkte die zum regulären Preis bei Amazon gekauft wurden, sind davon nicht betroffen. Rezensionen für Produkte die Sie normal bei Amazon gekauft haben und rezensiert haben, erhalten das Label "Verifizierter Kauf". Diese Rezensionen welche den Zusatz "Verifizierter Kauf" tragen, werden nicht auf das Limit von 5 Rezensionen angerechnet. Ebenso nicht die Rezensionen von Amazon VINE-Produktttestern "oder Rezensionen zu digitalen oder physischen Büchern, Musik und Videos". 

Beachten Sie also unbedingt beim Schreiben die Richtlinien von Amazon für das Schreiben von Rezensionen.  Den vollständigen Text der Richtlinie für Amazon Rezensionen können Sie hier nachlesen: http://amzn.to/2bxbAlv

Fügen Sie Ihrer Rezension auf jeden Fall Produktfotos hinzu, denn das erhöht die Aussagekraft der Rezension erheblich. Machen Sie ordentliche Fotos, am besten mit einer guten Kamera und bearbeiten Sie diese nachträglich mit einem Fotobearbeitungsprogramm (zuschneiden, begradigen, Licht- und Farben korrigieren usw.). Dafür reicht zum Beispiel das Programm IrfanView völlig aus. 

Haben Sie Ihre Rezension erfolgreich eingespielt, dann ist sie von allen öffentlich einsehbar. Andere haben dann die Möglichkeit diese als "hilfreich" oder als "nicht hilfreich" zu bewerten. Das können allerdings nur Besucher, welche ein Kundenkonto bei Amazon haben. 

Es gibt eine Rangliste für Rezensenten bei Amazon. Wenn Sie Ihre erst Rezension geschrieben haben wird Ihr Rang so bei 5.580.200 liegen. In Worten Fünfmillionenfünfhundertachtzigtausendzweihundert. Das heiß im Klartext 5.580.199 andere Rezensenten liegen noch vor Ihnen. 

Das Ziel: Unter die  ersten 1.000 Rezensenten kommen.

Das hört sich nun erstmal gigantisch schlimm an und nach einer unlösbaren Aufgabe. Doch ganz so schlimm ist es nicht. Wichtig ist nur, dass Sie wirklich gute Rezensionen schreiben und dafür "hilfreich"-Klicks erhalten. Auch sollte der zeitliche Abstand zwischen den Rezensionen nicht zu groß sein.  In der Praxis reichen einige gute Rezensionen mit vielen "hilfreich"-Bewertungen aus, um in die ersten 100.000 vorzurücken. Wenn Sie allerdings mehr negative Bewertungen erhalten kann es sein, dann man sich dann bei der 7,5 Millionsten Stelle wieder findet. 

Also immer schön Rezensionen schreiben und hilfreiche Stimmen sammeln. Wenn alles Gut geht, sind Sie dann irgendwann unter den ersten 1.000 Rezensenten.

Rangliste der Top-Rezensenten von Amazon

Amazon Rangliste

Wie man an der Nummer #2 gut erkennen kann, man muss nicht tausende Rezensionen schreiben um zu den 10 TOP-Rezensenten zu gehören.

Wer ein Mal in der Rangliste unter den ersten 10 war (und sei es auch nur einen Tag lang), der kommt automatisch in die "Hall of Fame", die Rangliste der ewig besten Rezensenten.

hall of fame

Wer ganz genau wissen will wie die Amazon Ranglisten funktionieren - hier gibt es eine Übersicht.

Sie haben es unter die ersten Tausend geschafft, eventuell auch schon früher, dann wird es interessant. Haben Sie Ihre E-Mail Adresse im Rezensentenprofil hinterlassen, werden Sie wahrscheinlich von Verkäufern angeschrieben, welche Sie bitten, doch für Sie Produkte zu testen. Wer jedoch jetzt glaubt hochwertige Fernseher, Hausgeräte und Werkzeuge zum Testen zu erhalten, den muss ich leider enttäuschen. Die meisten angebotenen Produkte sind:

- allerlei Kabel für Handy und Smartphone

- Adapter

- Hüllen für Handys

- Folien für Handyscheiben

- anderer Kleinkram

Aber man kann sich steigern. Viele Händler (meist chinesisch) sind an einer längerfristigen Zusammenarbeit interessiert. Daher, wenn Sie den Kleinkram abgearbeitet haben, dann kommen oft auch etwas bessere Sachen wie Kleingeräte (Waagen, Powerbanks, Klingeln, Kaffeekocher, Taschenlampen usw.)

Wenn Sie großes Glück haben (oder auch nicht), dann werden Sie in den Club der Amazon Vine Tester eingeladen.

Amazon Vine Tester - Was ist das und wie kann man mitmachen?

In den begehrtern Club der Vine Mitglieder kommt man nur auf Einladung. Die genauen Kriterien dafür sind unbekannt. Wichtig ist natürlich, dass man gute und hilfreiche Rezensionen schreibt. Das alleine ist aber nicht ausreichend. Man kann unter den TOP-Rezensenten bei Amazon sein und doch nie eine Einladung erhalten haben (ich auch nicht). Wichtig ist auch, welche Produkte hauptsächlich bewertet werden. Rezensenten welche Elektronik Artikel bewerten gibt es wie Sand am Meer, nicht jedoch Rezensenten die vielleicht nur Brettspiele bewerten. Also nicht Sie finden den Club, sondern der Club wird Sie finden und per Mail einladen. Falls Sie die Einladung verbummeln oder diese im SPAM Ordner landet - Pech gehabt.

Als Vine Mitglied erhalten Sie dann Einladungen Produkte zu testen und können sich dann für Sie geeignete auswählen. Hier gibt es nun auch teurere Produkte von Markenherstellern, wie zum Beispiel Bosch usw. 

Sie sind natürlich auch nicht dazu verpflichtet, wie manche glauben, nur positive Rezensionen im Sinne des Auftraggebers zu schreiben. 

Interessant bei der Sache ist, dass Sie hier auch schon etliche Produkte vor der offiziellen Eröffnung erhalten. Ihre Kritik ist hier sehr wichtig, damit der Hersteller vor dem offiziellen Verkaufsstart noch eventuelle Fehler erkennen und beseitigen kann.

Beiträge von Vine-Mitgliedern werden in den betreffenden Rezensionen automatisch besonders gekennzeichnet. Das bringt leider auch die Gefahr mit sich, dass andere Amazon Kunden neidisch werden und die Beiträge absichtlich mit "nicht hilfreich" Bewertungen abstrafen. Leider ist diese Praxis (auch bei nicht Vine Mitgliedern) recht verbreitet. Sobald man in den Top 1.000 ist benötigt man gute Nerven.

Spezielle Kennzeichnung von Rezensionen bei Amazon Vine Produkttestern

 

 

 

Die erhaltenen Produkte können Sie dann behalten. Weiter verkaufen darf man diese Produkte nicht. Amazon behält sich das Recht vor, diese ein halbes Jahr lang zurück fordern zu können. 

Alternativen zum Amazon Vine Produkttester Programm:

Der Club der Produkttester

Logo Club der Produkttester

Da man eventuell niemals zum Vine Programm eingeladen wird, lohnt es sich nicht darauf zu warten. Es gibt nun ein alternatives Programm, wo Sie ebenfalls die Möglichkeit haben höherwertige Artikel zu testen ohne unter den Top 1000 bei Amazon zu sein. 

Das alternative Programm nennt sich "Club der Produkttester". Mit diesem hat Amazon direkt nichts zu tun. Im Prinzip ist er ähnlich wie das Amazon Vine Programm. Allerdings haben Sie hier die Möglichkeit sich selber anzumelden. Für die Aufnahme gelten die folgenden (relativ leicht erfüllbaren) Kriterien:

  • Gültige Amazon-ID
  • Mehrheitlich hilfreiche Bewertungen anderer Amazon-User
  • Eine Bewertung, die mindestens 12 Monate alt ist
  • Die Bewertungen sind in verständlichem Deutsch verfasst
  • Bei jedem Tester wird zudem die Qualität der Rezensionen geprüft (Siehe dazu "Leitfaden einer Rezension")

Hat man diese Kriterien erfüllt, wird man in den Club aufgenommen und kann gleich mit dem Testen beginnen. Man sieht nach dem Einloggen eine Produktliste und kann sich auf diese Produkte bewerben. Der Zuschlag wird per Los ermittelt. Jeder hat die gleiche Chance, auch als Tester für hochwertige Produkte (Fernseher, Computertechnik usw.) ausgelost zu werden. Auch die Anzahl ist recht groß. Wenn ich heute (26.04.17 mal reinschaue, dann sind gerade 477 Artikel da zum Bewerben). Alle Artikel sind völlig kostenlos.Auch Versandkosten fallen nicht an.

Das bis Ende 2016 vorhandene Punktesystem wurde abgeschafft.

Für die Rezension hat man in der Regel 30 Tage Zeit. Ausnahmen und Zusatzbedingungen werden angezeigt, wenn man auf den Artikel klickt.  Die genauen Bedingungen findet Ihr auf der Anmeldungsseite.

Ich persönlich bin mit diesem Programm sehr zufrieden. Die angebotenen Produkte sind abwechslungsreich und vor allem hochwertiger als bei ähnlichen Portalen. Zudem hat man jetzt auch als Neuling die Möglichkeit, hochwertige Produkte testen zu können. Zudem ist diese Seite sehr seriös und hält sich strikt an die Vorgaben von Amazon.  

Hier geht es zur offiziellen Anmeldung zum Club der Produkttester!

 

Die Seite testberichte.reviews:

testberichte reviews logo

Die Seite testberichte.reviews ist ebenfalls eine Internetpräsenz, welche die Möglichkeit bietet, verschiedene Produkte zu testen. Es sind jedoch nicht alle völlig kostenlos. Einige kosten gar nichts, andere nur einige Cent und wieder andere doch schon etwas mehr. Meist sind es nur kleinere Produkte im Wert so bis 50 €.  Zum Beispiel diverse Vitamin und Aufbaupräparate, Displayschutzfolien für Smartphones, Kabel aller Art, Lichterketten, Decken usw.

Wenn man mitmachen will legt man bei testberichte.review ein Konto an. Wichtig ist auch hier ein freigeschaltetes Amazon Kundenkonto, damit Rezensionen bei Amazon geschrieben werden können. Dazu ist Ihre Amazon ID unter der Rubrik Profil einzutragen. Dann können Sie fleißig sich auf Produkte bewerben. Für das Schreiben von Rezensionen erhält man Testerpunkte. Diese richten sich z. B. nach der Anzahl der Wörter: 

1-80 Wörter: 0.25 Punkte
81-160 Wörter: 0.75 Punkte
161-240 Wörter: 1.25 Punkte
241-320 Wörter: 1.75 Punkte
mehr als 320 Wörter: 2.25 Punkte

Für Bilder gibt es 0,2 und für Videos 1 Testerpunkt. 

Ob die vergebenen Testerpunkte bei der Produktbewerbung überhaupt einen Vorteil haben kann ich nicht sagen. Laut den FAQ nehmen in der Regel die jeweiligen Firmen, welche die Produkte verteilen die Auswahl vor. Meist bekommt man einen Rabatt Coupon, den man dann bei Amazon auf den Kauf des betreffenden Produktes einlösen kann.

Hier gibt es übrigens, im Gegensatz zum Club der Produkttester, auch ein funktionierendes Forum.

Seit dem 1.1.2017 gibt es neue AGBs. Da die Qualität der Rezensionen erhöht werden soll ist es ab sofort nicht mehr erlaubt:

  • Einen Testbericht auf Testberichte.reviews schreiben und dann auf Amazon posten
  • Einen Testbericht auf Testberichte.reviews schreiben und dann auf Deinem Blog posten
  • Einen Testbericht auf Testberichte.reviews schreiben und darin Hersteller-Angaben verwenden
  • Identische Testberichte für zwei verschiedene Produkte posten, auch wenn es sich dabei um nahezu gleiche Produkte handelt, die sich z.B. nur in der Farbe unterscheiden

Quelle: http://www.testberichte.reviews/

 

Hier geht es zur Anmeldung für die Seite testberichte.reviews!

 

Die Webseite deazoo

Hier gibt es auch eine längere Liste mit meist kleineren Produkte bis 50€. Manche kann man kostenlos bekommen, für andere muss man mehr oder weniger bezahlen. 50% weniger sind es aber nach angaben des Webseitenbetreibers auf jeden Fall.

Ansonsten ist deazoo erstaunlich problemlos. Für die Anmeldung benötigen Sie lediglich ein Amazon Konto. (Hier kann man sich bei Amazon anmelden).  Sie können sich immer auf ein Produkt bewerben. Dafür wird ein Coin benötigt. Nach Erhalt des Rabatt Codes muss man im Mitgliedsbereich bestätigen dass man das Produkt gekauft hat und erhält 7 Tage später automatisch einen neuen Coin gutgeschrieben und kann sich dann erneut auf ein Produkt bewerben.

Eine Rezension wird weder auf Amazon oder auf der Webseite von deazoo verlangt!

Natürlich freuen sich die Produktgeber, wenn man eine qualifizierte Rezension bei Amazon oder auch später bei ebay veröffentlicht. Es ist aber keine Pflicht und wird auch nicht kontrolliert. 

Hier können Sie sich bei deazoo kostenlos anmelden.

 

Dieser Bericht wird in Kürze fortgesetzt...

 

 

Benutzerbewertung: 5.00 / 5

+++++ Hat Euch mein kleiner Beitrag gefallen? Dann seid bitte so nett und gebt eine Bewertung ab und über ein „Gefällt mir“ bei Facebook würde ich mich auch sehr freuen. +++++
5.00 von 5 - 2 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren