Erfahrungsbericht mit Versotex gegen Rußflecken

ein Eimer Versotex

Das Problem der Versottung:

Gerade wer Altbauten sanieren muss, der kennt das Problem: Schwarze und braune Wände (Ruß und Versottung), verursacht durch den Rauchabzug alter Feuerstellen. Farbe, welche man auf diese Wände streicht bzw. Putz den man aufbringt, schlägt nach einiger Zeit fast immer durch und man bekommt hässliche braune Flecken. Viele Hausherren mit einem größeren Geldbeutel lassen in solchen Fällen meist die Wände komplett auswechseln. Für den Eigentümer/Eigentümerin mit einem kleinen Geldbeutel ist das meist aus Kostengründen keine geeignete Option. Ebenso, wenn man denkmalgeschütztes bzw. historisches Mauerwerk erhalten will. 

Bei mir war es genauso, als ich den Dachboden sanieren wollte. Dort befand sich einst im 19. Jahrhundert - Anfang des 20. Jahrhunderts eine Räucherkammer. Die entsprechenden Lehmwände wurden nach der Stilllegung nie saniert, sondern einfach ein Schrank davor gestellt. Nun musste ich also diese Wand bzw. Ecke sanieren. Ein Abriss kam nicht infrage, der Aufwand wäre zu groß gewesen. Außerdem wollte ich gerne die historischen Lehmwände erhalten. 

alte Räucherstelle Wand mit Rußflecken und Schrank davorLehmwand mit Rußablagerungenverrußte und versotte Wand mit Lehmziegelnversottete Wand

Was versteht man unter Versottung genau?

Bei einer Feuerstelle hat man normalerweise unten das Feuer und weiter oben einen Rauchabzug, welcher den Rauch und die Verbrennungsgase nach Außen ins Freie hin ableitet. Dieser ist bei alten Ausführungen in der Regel gemauert. Beim Verbrennen von Holz und Kohlen usw. entstehen Rauchgase in Form von Staubpartikeln und Flüssigkeitstropfen (Aerosol). Die Staubpartikel bestehen aus Glanzruß, Flugasche und die Flüssigkeitstropfen aus Wasser, Öldämpfen, Säuredämpfen und flüssigen Verbrennungsrückständen. 

Kommt der Rauch frisch aus dem Feuer, so ist er sehr heiß. Heiße Luft (und auch Rauch) steigt aufgrund der niedrigen Dichte nach oben. Im Schornstein entsteht ein Kamineffekt. Kühle schwerere Luft dringt von unten her in die Feuerstelle und versorgt das Feuer mit frischem Sauerstoff. Das Feuer lodert auf und der Kamineffekt verstärkt sich noch, es entsteht ein Zug nach oben. 

Auf dem Weg durch den Schornstein kühlt der Rauch langsam ab und wird an oder oberen Öffnung des Schornsteins ausgestoßen. Idealerweise ist er zu diesem Zeitpunkt noch heiß genug, um nach oben hin in die Atmosphäre abzuziehen. 

Ein Problem wird es dann, wenn die Rauchgase im Schornstein zu schnell abkühlen und vor dem Verlassen des Schlotes noch im Schornstein den Taupunkt erreichen. Die Ursachen dafür können vielfältig sein. Oftmals ist der Schornstein baufällig. Wetter und Frost nagen an den Ziegelsteinen und den Fugen. Wasser dringt ein und Frost lässt die Fugen aufplatzen - Risse bilden sich. Durch diese Risse strömt kalte Luft an den Seiten in den Schornstein und lässt die Rauchgase vorzeitig abkühlen. 

Versottung an einem Kaminzug

Andere Ursachen können eine falsche Ausführung des Schornsteins sein bzw. er passt nicht zur Art der Feuerstätte. Insbesondere Brennwert- und Niedertemperaturheizungen sind hier ein Problem. Aber auch die falsche Beheizung durch ungeeignete Brennstoffe im Ofen kann solch ein Problem auslösen. Natürlich ist es auch wichtig, dass der Schornsteinfeger in regelmäßigen Abständen eine Reinigung und Kontrolle des Kamins vornimmt. 

Die Rauchgase verlassen also im Ernstfall nicht den Schornstein, sondern kondensieren bereits im Rauchabzug und bilden Kondensat. Dieses Kondensat ist ein Mix auch hochreaktiven Stoffen und Wasser:

Zusammensetzung des Kondensates (in Abhängigkeit der Art der Brennstoffe anteilig unterschiedlich): 

  • Wasser
  • unverbrannte Kohlenwasserstoffe
  • Teer
  • Holzteer und Holzessig
  • Fettsäuren
  • Kohlensäure (Kohlendioxid in Wasser gelöst) 
  • Brennstoff Stickoxide (in Verbindung mit Wasser zu salpetriger Säure, Salpetersäure, Blausäure)
  • Schwefel, Schwefeldioxid (in Verbindung mit Wasser zu Schwefelsäure)
  • Glanzruß, Dioxine, Harze usw. 

Also im Kondensat befinden sich eine ganze Reihe hochgiftiger und hochreaktiver Stoffe. Das dazu benötigte Wasser ist bereits im Rauch enthalten oder wird durch Außen zugeführt (Risse im Schornstein, Regenwasser usw.). Die nun entstehende Schwefelsäure reagiert zusammen mit dem im Putz und in den Backsteinen enthaltenen Kalk zu Gips und Ettringit.  Ettringit ist ein Mineral aus der Mineralklasse der wasserhaltigen Sulfate mit fremdem Anionen. Diese Stoffe Quellen auf und sprengen beim Quellvorgang die Bausubstanz. Es entstehen neue Risse usw. und der Vorgang verschlimmert sich. 

Am Ende kann die vollständige Zerstörung des Schornsteins stehen. Es ist also wichtig, auch kleine Risse am Schornstein sofort zu beseitigen und den Schornstein auch von innen zu pflegen.  

Viele alte Feuerstätten werden heutzutage gar nicht mehr als solche genutzt, sondern dienen nur noch als Zierde. Oder es sind nur noch die Rauchzüge vorhanden. Die beste Möglichkeit ist natürlich, die betroffenen Stellen komplett zu erneuern. Dies ist aber oft kompliziert und kostspielig und lohnt nur, wenn die Feuerstätte auch wieder als solche genutzt werden soll. 

Ansonsten reicht es aus, den versotteten Bereich zu neutralisieren. 

Wie bin ich bei der Beseitigung der Versottung vorgegangen:

Die alte völlig verrußte Lehmputzschicht habe ich  komplett abgeschlagen bzw. abgekratzt. Den darunter liegenden Lehmziegeln habe ich eine Ladung Tiefengrund verpasst, damit sie nicht absanden und die neue Putzschicht darauf hält. 

Dann habe ich mit knauf Rotband Haftputz fehlerhafte Stellen und Löcher ausgebessert. Danach habe ich festgestellt, dass der Untergrund schon durch die ausgebesserten Stellen durchschlug und mir wurde klar, dass ich mit normalen Isolatoren hier nicht weiter komme. Im Internet und Amazon habe ich dann recherchiert und bin auf Versotex gekommen.

teilsanierte Lehmwand angekohlter Holzbalken an einer Lehmwand durchschlagene Versottungsflecken Flecken in der Wand vom Ofen Flecken im Haftputz Flecken direkt am verkohlten Balken Flecken im Mauerwerk Rußschicht im Lehmziegel verrußte Balken schlägt durch

Kaufmöglichkeit von Versotex bei Amazon:

Den Tiefengrund von Seboprim hatte ich auch gleich noch dazu gekauft. Ist bzw. war auch in Ordnung. Verputzt habe ich mit Knauf Rotband Flächenspachtel bzw. Knauf Rotband Haftputz-Gips. 

Mögliche Alternative Mittel: 

Was ist Versotex?

Versotex ist ein deutsches Produkt und wird angewendet "zur Tiefenimprägnierung zur Verhinderung durchschlagender Schornsteinversottungen auf allen saugfähigen Wand- und Deckenflächen."

Es hat die folgenden Eigenschaften:

  • diffusionsfähig
  • isolierend und absperrend
  • leicht zu verarbeiten
  • schnell trocknend
  • transparent
  • ergiebig

 Versotex besteht aus einer ca. 50%-tigen wässrigen Kunststoffdispersion mit Acrylpolymeren, schwach ammoniakalisch stabilisiert.   

Verarbeitung laut technischem Merkblatt:

Untergrundvorbehandlung und Auftrag wie auf den Gebinden beschrieben. Die befallenen Flächen werden bis ca. 50 cm über deren Rand hinaus mit VERSOTEX beschichtet. Nach dem Austrocknen der Beschichtung hat sich eine zusammenhängende Sperrfolie gebildet, die das Durchschlagen der gelb-braunen Versottungen sicher verhindert. Die Atmungsaktivität der behandelten Flächen wird nur gering beeinflusst.

Verbrauch

Abhängig von der Saugfähigkeit des Untergrundes reichen für 1. Anstrich 1 : 3 mit Wasser verdünnt ca. 200 g/ m2 2. Anstrich nach Trocknung der ersten Beschichtung auftragen ca. 150 g/ m2 Verarbeitungstemperatur Nicht unter +5° C Luft- und Objekttemperatur verarbeiten

Hersteller:

isolator baustoffe
Horst Gollnick und Nachfolger OHG
Barkhausenstraße 75
14612 Falkensee

Das technische Merkblatt von Versotex können Sie hier herunter laden!

Lieferumfang:

- ein 5 Liter Eimer Versotex (es gibt auch Gebinde mit 2 kg)

Design von Versotex:

Der Isolator wird in einem 5 Liter Plastikeimer mit Henkel geliefert.
Auf der Verpackung ist die Bedienungsanleitung in Deutsch aufgedruckt.
Im Inneren befindet sich eine Art weiße recht flüssige Farbe.
Inhaltsstoffe:
ca. 50%ige wässerige Kunststoffdispersion mit Acrylpolymeren, schwach ammoniakalisch stabilisiert

Kunststoffeimer mit Versotex Versotex Bedienungsanleitung Versotex Eimer Draufsicht geöffneter Versotex Eimer offener Eimer mit Versotex weiße Versotex Flüssigkeit

Anwendung von Versotex:

Vor der Anwendung ist der Untergrund gründlich zu säubern. Bei der Verarbeitung sind eine Schutzbrille und Schutzhandschuhe zu tragen. Der erste Anstrich erfolgt im Verhältnis 1:3 mit Wasser. Der zweite Anstrich nach Durchtrocknung unverdünnt. Die Verarbeitungstemperatur darf nicht unter 5 °C liegen. Der Anstrich sollte bis 50 cm über den befallenen Bereich hinaus gehen.
Bei besonders schlimmen Fällen, kann auch dem Putzmörtel etwas Versotex zugesetzt werden.
Arbeitsgeräte wie Pinsel sofort mit normalen Wasser abwaschen. Bei der Verarbeitung können Gerüche nach Ammoniak auftreten (Versotex enthält etwas Ammoniak). Deshalb solltest Du für eine ausreichende Belüftung sorgen. In der Regel reicht ein geöffnetes Fenster und ein wenig Durchzug. 

Alten versotteten Putz sollte man vorher abschlagen und neu verputzen. Ist er aber noch sehr fest, kann man Versotex auch darüber streichen.  Es ist jedoch möglich, dass die Versottung den Putz später auftreibt und sprengt. Dagegen kann dann auch Versotex nichts machen. 

Es besteht auch die Möglichkeit Vertotex auf Tapete oder alte Farbe aufzutragen. 

Auch modrige, rußige Gerüche werden neutralisiert oder zumindet minimalisiert. 

Versotex kann uneingeschränkt auch im Außenbereich eingesetzt werden! 

Versotex und Pinsel versottetes Mauerwerk versottetes Mauerwerk mit Versotex Versotex auf Mauerwerk Versotex auf Lehmsteinen Mauersteine mit Versottung Mauerwerk nach der Behandlung mit Vesotex  Eine mit Versotex frisch behandelte Wandfläche gestrichene Wand mit Versotex mit Versotex behandeltes Mauerwerk  mit Versotex behandeltes Mauerwerk  frischer Haftputz durchgeschlagene Flecken durchgeschlagener Versottungsfleck

Mein Fazit zu Versotex:

Es ist jetzt etwa drei Jahre her, wo ich Versotex gekauft habe, um mein Dachboden zu sanieren. Die Anwendung ist einfach. Im Prinzip einmal verdünnt vorstreichen und dann unverdünnt nachstreichen. Ist fast so wie Tiefengrund nur unverdünnter. Das ergibt dann eine undurchdringliche Gummihaut auf der Wand. Kurz nach dem Verputzen war noch mal was durchgeschlagen und ich habe diese Stellen sofort nochmals mit Versotex behandelt. Ich habe Versotex genau so angewendet wie beschrieben und danach mit Haftputzgips die Wand verputzt und mit Alpina Wandfarbe gestrichen. Das Ergebnis ist völlig zufriedenstellend und eine gute Alternative zum Abriss der Mauer. Kein Fleck ist seitdem (Jahr 2015) durchgeschlagen. 
Somit bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden und kann das Mittel mit gutem Gewissen weiterempfehlen.

Fertig renovierte Ecke, welche vorher total versottet war Schrank und Leiter vor einer weißen Wand mit Versotex versiegelte weiße Wand verrußter Balken an einer weißen Wand

Was gefällt mir gut:

  • das Produkt gibt es schon über 40 Jahre
  • es ist ein deutsches Produkt
  • die Verarbeitung ist sehr einfach
  • bei Zimmertemperatur trocknet der Anstrich sehr schnell
  • der Anstrich ist diffusionsfähig(kann also atmen)
  • das Wichtigste – der Anstrich hält wirklich dicht
  • recht ergiebig

Was gefällt mir nicht so gut:

  • ziemlich teuer

Update nach nunmehr einigen Jahren. Ich bin immer noch sehr zufrieden. Es ist auch nach Jahren nichts mehr durchgeschlagen. Der recht hohe Preis ist also gerechtfertigt. 

Ich wünsche Dir viel Erfolg im Kampf gegen die Flecken.

  

+++++ Hat Euch mein kleiner Beitrag gefallen? Dann seid bitte so nett und gebt eine Bewertung ab und über ein „Gefällt mir“ bei Facebook würde ich mich auch sehr freuen. +++++
3.78 von 5 - 9 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Kommentare powered by CComment

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.