Erfahrungsbericht fertiger Sickerschacht mit 1 Meter Länge

Sickerschacht mit 1 Meter Länge

Wozu benötigt man einen Sickerschacht?

Das Regenwasser wird für gewöhnlich über Dachrinnen abgeleitet. Wohin, das ist unterschiedlich. Oftmals wird es in die Kanalisation eingespeist. Das ist eine sehr saubere Lösung, jedoch wird bei Starkregen die Kanalisation damit sehr belastet bzw. überfordert. Zudem fehlt das Wasser für den Grundwasserspiegel. Außerdem fallen für die Einspeisung von Regenwasser in die Kanalisation oftmals zusätzliche Gebühren an. Besteht der Verdacht einer unerlaubten Einspeisung, steht oftmals das Amt vor der Tür und überprüft mit roter Farbe, ob das Wasser in die Kanalisation gelangt. Wenn ja, dann kann dies teuer werden. 

Eine bessere und kostengünstigere Alternative ist, das Wasser versickern zu lassen.  Es wird damit dem natürlichen Wasserkreislauf wieder zugeführt und belastet nicht die öffentliche Kanalisation. Für die Versickerung gibt es kleine und große Systeme, je nach Regenmenge. Ich habe mir den 1 Meter langen Sickerschacht für kleine Regenmengen (Schuppen, Garage usw.) gekauft.  

Lieferumfang des 1 Meter langen kompletten Sickerschachtes:

  • 1 kompletter Sickerschacht

Design:

Der Sickerschacht wird komplett einbaufertig geliefert. Er besteht aus schwarzer und gelber Plastik. Das Gesamtgewicht beträgt 1032 Gramm. Die Gesamtlänge beträgt etwa 98 cm. Am Ende des Rohres befindet sich eine Abschlusshaube. Der Durchmesser des Rohres beträgt 11 cm.

Die Maße der abnehmbaren Gulliabdeckung sind 15 cm x 15 cm. Der Sickerbereich hat eine Länge von ca. 60 cm. Er enthält im Rohr zahlreiche Öffnungen, aus denen das Wasser in die Umgebung austreten kann. 

Im Inneren gibt es eine Auflage für ein eventuelles Innensieb von 12 cm Durchmesser.

Fotos vom Sickerschacht:

Dränagerohr Regenwasser Sickerschacht - volle Länge Dränagerohr Regenwasser Sickerschacht - Vorderteil mit Gully Dränagerohr Regenwasser Sickerschacht - Unterteil mit Abdeckung  Dränagerohr Regenwasser Sickerschacht - Abdeckung unten  Dränagerohr Regenwasser Sickerschacht - untere Abdeckung Dränagerohr Regenwasser Sickerschacht - Gullyeinlauf Dränagerohr Regenwasser Sickerschacht - Gullyeinlauf Nahansicht Dränagerohr Regenwasser Sickerschacht - Abnehmbarer Deckel Dränagerohr Regenwasser Sickerschacht - Blick in den Schacht ohne Deckel

Kaufmöglichkeit des Sickerschachtes mit 1 Meter Länge bei Amazon: 

Kaufmöglichkeit dieses Sickerschachtes bei Amazon

Zubehör und mögliche Alternativen: 

Inbetriebnahme des Sickerschachtes:

Der Sickerschacht wird fertig geliefert und kann sofort eingebaut werden. Es ist ratsam, rund um das Rohr eine Kiesschicht zu schütten, damit das Wasser besser ablaufen kann. Die Kapazität des Sickerschachtes hängt vor allem auch von der Stärke der Kiesschicht ab. Damit kein Sand eindringt, eventuell den Kies mit einem Drainagevlies sichern. 

Zuerst ein entsprechend tiefes Loch graben. Dafür hat sich mein Teleskop-Spaten von Fiskars sehr bewährt. Da man bei diesem den Stiel ausziehen kann, ist es möglich, damit ein tieferes Loch als mit einem herkömmlichen Spaten zu graben. 

Dränagerohr Regenwasser Sickerschacht - Spaten, Sickerschacht und Loch Dränagerohr Regenwasser Sickerschacht - Loch für den Sicherschacht Dränagerohr Regenwasser Sickerschacht - Loch und abgenommener Regenrohrauslauf Dränagerohr Regenwasser Sickerschacht - tiefes Loch Dränagerohr Regenwasser Sickerschacht - Loch und Spaten

Ist das Loch gegraben, zur Probe den Sickerschacht hineinstellen, ob es auch wirklich tief genug ist.  

 Dränagerohr Regenwasser Sickerschacht - Sickerschacht zum Testen im Loch Dränagerohr Regenwasser Sickerschacht - Test mit Auslauf

Ist es ausreichend tief, dann den Sickerschacht genau am Auslauf des Regenrohres ausrichten. Das Gitter für den Wassereinlauf  ist nicht besonders groß. Es muss das Wasser auffangen, wenn es nur ein wenig tröpfelt und es muss auch bei stärkerem Regen funktionieren. Regnet es viel dann schließt das Wasser mit einer höheren Geschwindigkeit aus dem Fallrohr und es ändert sich damit auch der Winkel. Es ist also ratsam, das äußerste Ende des Gitters genau unter den Auslauf zu setzen, damit noch Raum bleibt für einen stärkeren Wasserfluss. 

Wenn der Sickerschacht ausgerichtet ist, dann das Loch mit Kies verfüllen. Wie viel, das hängt von der zu erwartenden Regenmenge ab. Je mehr Kies, je besser die Sickerwirkung. 

Zum Abschluss ganz oben den Kies mit einem Sickervlies abdecken. 

Dränagerohr Regenwasser Sickerschacht - Marmorkies im 25kg Sack Dränagerohr Regenwasser Sickerschacht - Marmorkies 25 kg von Toom Dränagerohr Regenwasser Sickerschacht - Marmorkies Dränagerohr Regenwasser Sickerschacht - Loch aufgefüllt mit Marmorkies Dränagerohr Regenwasser Sickerschacht - Den Marmorkies bis oben hin auffüllen und dann oben mit einem Vlies abdecken

Je nachdem wo der Sickerschacht eingebaut ist entsprechend Steine verlegen, Gras säen oder ich habe Steine vom Ostseestrand rundherum gelegt. Wenn Du Steine rundherum legst, dann am besten einen großen flachen Stein an die gegenüberliegende Seite legen. Somit wird Spritzwasser wieder zurückgeleitet.

Alternativ kannst Du auch ein kleines Becken mauern. 

Dränagerohr Regenwasser Sickerschacht - runde Steine oberhalb des Sickerschachtes Dränagerohr Regenwasser Sickerschacht - fertige Montage des Sickerschachtes Dränagerohr Regenwasser Sickerschacht - fertiger Regenablauf  

Es lässt sich auf Dauer natürlich nicht verhindern, dass Schmutz, Sand und Laubteile in den Sickerschacht gelangen. Hat er sich merklich zugesetzt, ist die Sickerleistung nicht mehr gegeben. Dann muss der Sickerschacht gereinigt werden. Am besten dafür einen langen Stock und einen Industriestaubsauger mit langem Schlauch nehmen. Mit dem Stock Sand usw. aufbohren und lockern und mit dem Sauger dann aussaugen. 

Mein Fazit zum Sickerschacht mit 1 Meter Länge:

Ich habe mir den Sickerschacht für den Regenablauf meines Schuppens gekauft. Das funktioniert ausgezeichnet. Den Bereich um das Sickerrohr habe ich mit Kieselsteinen aus dem Baumarkt gefüllt und um den Schachteingang Strandsteine gelegt bzw. Rasen gesät.

Bei Regen läuft der Abfluss der Regenrinne genau in den Schacht und versickert dort. Bitte beachten, dass der Winkel des Ausflusses aus dem Regenrinnenrohr sich bei stärkeren Regen verändert.

Eventuell ist es ratsam, noch ein Sieb in den Abfluss zu legen. Allerdings verringert das die Sickerleistung und müsste regelmäßig gereinigt werden. Reinigen musste ich den Sickerschacht bislang noch nicht. Ich werde dazu vermutlich meinen Industriestaubsauger verwenden. Der Schlauch sollte dafür lang genug sein.

Insgesamt bin ich mit dem Sickerschacht sehr zufrieden. Für sehr große Wassermengen ist er natürlich nicht geeignet. Dafür einen Schacht mit einem sehr langen Sickerschlauch verwenden oder an eine Sickerbox anschließen. 

Was gefällt mir gut:

  • solide Qualität
  • bei Lieferung bereits fertig zur Installation
  • sehr leicht, jedoch trotzdem haltbar
  • abnehmbarer Gullideckel
  • befahrbar
  • sehr günstiger Preis
  • einfache Installation
  • vielseitig verwendbar

Was gefällt mir nicht so gut:

  • ein Sieb im oberen Bereich hätte ich sinnvoll gefunden
  • nicht für Starkregen geeignet

+++++ Hat Euch mein kleiner Beitrag gefallen? Dann seid bitte so nett und gebt eine Bewertung ab und über ein „Gefällt mir“ bei Facebook würde ich mich auch sehr freuen. +++++
5.00 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Kommentare powered by CComment