TFA Dostmann Batterietester

Wer Batterien oder Akkus verwendet, will meist früher oder später wissen, ob sie noch genügend Energie haben. Auch wenn sie ungenutzt liegen, wird durch Selbstentladung der Energievorrat immer kleiner. Bei mehreren Batterien in einem Gerät nutzen sich diese oft unterschiedlich ab. Es gibt dann noch halb volle, welche noch andere Aufgaben erfüllen können, z. B. in einer Quarzuhr oder Ähnliches, wo nur wenig Energie benötigt wird. 

Um den Ladezustand einigermaßen feststellen zu können, ist ein Batterietester gebräuchlich. Ich habe mir einen von TFA-Dostmann gekauft, weil dieser bequem zu bedienen ist und auch Knopfzellen testen kann. 

Lieferumfang:

  • 1 Batterietester
  • Bedienungsanleitung (mehrsprachig, auch in Deutsch)

Design des TFA-Batterietesters:

Der TFA-Batterietester ist quaderförmig und besteht aus schwarzer und oranger Plastik. Er ist ca. 9 cm breit, 2,5 cm hoch und ca. 2,5 cm tief.

Auf der Oberseite gibt es auf der linken Seite ein verstellbares oranges Dreieck. Dieses kann auf 1,2 V; 1,5 V und 3 V eingestellt werden.

Rechts davon befindet sich eine etwa 4 cm x 2 cm große LCD-Anzeige. Auf dieser wird der Ladezustand der zu messenden Batterie angezeigt. Rechts von der LCD-Anzeige befinden sich vier kleine Schilder in den Farben rot, gelb, hellgrün und dunkelgrün. Diese stehen für den Ladezustand.

Ganz rechts an der Seite gibt eine herausziehbare „Schublade“, auf der die zu testenden Batterie gelegt werden kann.

An der linken Seite gibt es zwei Kontakte zum Testen von 9V Blockbatterien.

Fotos vom TFA-Batterietester:

TFA-Batterietester - Verpackung Vorderansicht TFA-Batterietester - Verpackung Seitenansicht TFA-Batterietester - Verpackung Rückseite TFA-Batterietester - Verpackung Seitenansicht 

TFA-Batterietester - Ansicht von oben TFA-Batterietester - Ansicht schräg von oben TFA-Batterietester - Seitenansicht TFA-Batterietester - Ansicht von unten 

 TFA-Batterietester - Kontakte für 9 Volt Batterien TFA-Batterietester - Bedienungsanleitung 

Kaufmöglichkeit bei Amazon und mögliche Alternativen:

mögliche Alternativen:

Inbetriebnahme und Bedienung des TFA-Batterietesters:

Eine eigene Batterie benötigt das Testgerät zum Betrieb nicht. Es ist sofort betriebsbereit. Damit können Batterien und Akkus der Größen: AAA, AA, C, D, 9V Blocks und Knopfzellen gemessen werden.  

Zur Messung erst die Sollspannung links oben am orangen Dreieck einstellen. Dann rechts das Caddy ausziehen, die Batterie mit dem Pluspol nach rechts zeigend einlegen und die Schublade mit zum Anschlag einschieben.

TFA-Batterietester - ausgezogene Schublade TFA-Batterietester - Messung einer AA Batterie TFA-Batterietester - Messung einer Knopfzelle

Auf dem Display erscheint die gemessene Spannung in Volt und daneben gibt es ein Batteriesymbol mit Balken. Der oberste Balken kann mit den Farben ganz rechts verglichen werden. Diese haben die folgende Bedeutung:

  • dunkelrot – Empty – die Batterie ist leer
  • gelb – Weak – gerade noch so brauchbar
  • hellgrün – OK – die Spannung befindet sich im Normalzustand
  • dunkelgrün – Full – die Batterie ist vollständig voll

Wichtig: Nicht vergessen, das orange Dreieck auf die korrekte Sollspannung zu stellen. Zum Beispiel normale AA-Batterie auf 1,5 Volt, jedoch einen AA-Akku auf 1,2 Volt!

Für 9 Volt Blocks gibt es an der linken Seite zwei Kontakte. Der obere ist für den Minuspol und der untere für den Pluspol. Die Stellung des orangen Dreiecks ist dabei egal.

TFA-Batterietester - Messung einer 9 Volt Batterie

Fazit zum TFA-Batterietester:

Das Batterietestgerät von TFA ist aus dicker, stabiler Plastik und sauber verarbeitet. Man kann es benutzen, ohne dass zusätzliche Batterien zum Betrieb benötigt werden. Dies war bei meinem vorherigen Testgerät von TCM der Fall.

Es können drei Sollspannungen von 1,2; 1,5 und 3 Volt vorgegeben werden.

Sehr gelungen finde ich die herausziehbare Schublade. Dort kann man bequem die Batterie oder den Akku hineinlegen, heranschieben und die Spannung ablesen. Das LCD-Display ist schön groß und die Spannung gut zu sehen. Zur besseren Beurteilung gib es auch noch ein Batteriesymbol mit Balken, sowie eine Farbskala an der Seite.

Besonders gut finde ich, dass auch Knopfzellen gemessen werden können.

Leider ist die Messung von 18650er-Batterien nicht möglich.

Die Messung von 9-Volt-Batterie ist etwas fummelig, da man die Batterie freihändig und polrichtig an die Kontakte pressen muss. Die Anzeige kommt dann nur sporadisch.

Was gefällt mir gut:

  • stabil gebaut und sauber verarbeitet
  • benötigt zum Betrieb keine zusätzlichen Batterien
  • drei verschiedene Sollspannungen einstellbar
  • bequeme Schublade zum Einlegen der Batterie, welche man beim Testen auch loslassen kann
  • kann auch Knopfzellen messen
  • LCD-Anzeige ist schön groß und kann auch bei schlechten Lichtverhältnissen abgelesen werden

Was gefällt mir nicht so gut:

  • das Messen von 9 Volt Blocks funktioniert nicht so gut
  • keine Messung von 18650er-Batterien möglich

+++++ Hat Dir mein kleiner Beitrag gefallen? Dann sei bitte so nett und gib eine Bewertung ab und über ein „Gefällt mir“ bei Facebook würde ich mich auch sehr freuen. Vielen Dank! +++++
5.00 von 5 - 1 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Kommentare powered by CComment