Kaffee direkt in der Tasse oder Kanne aufbrühen

Direkter Aufguss von Kaffee ohne Filter in die Tasse oder Kanne ( Türkischer Kaffee, Räuberkaffee, Leutekaffee, Erntekaffee, gebrühter Kaffee) 

Fast jeder trinkt am Tag eine oder mehrere Tassen Kaffee. Im Zuge der Technisierung unseres Umfeldes hat sich nach und nach auch die Kaffeezubereitung verändert. Wurde früher alles noch per Hand gemacht, übernehmen dies heute Maschinen. Die Industrie sorgt dafür, dass immer mehr Arbeitsgänge durch Ihre Produkte ersetzt werden. Sie suggeriert uns, dass nur ein mit ihren Maschinen gebrühter Kaffee den besten Geschmack hat.

Aber in irgendeiner Werbung, ich weiß nicht mehr wer es war, hat sich die Industrie selber entlarvt. Die Werbeaussage war " Der Kaffee aus der Maschine XX schmeckt fast so wie selbst gebrüht". Halt, da schafft man sich für viele hundert Euro Technik an und dann schmeckt das Ganze nur fast so gut wie selbst gebrüht??? Da kann doch irgendetwas nicht stimmen.

Durch die steigende Technisierung wird der Preis des Kaffees immer teurer. Damit ist nicht der Preis der reinen Kaffeebohnen gemeint, sondern die Tasse Kaffee welche am Ende rauskommt. 

Beispiel: Wir kaufen eine Kapselmaschine, z. B. die 

Diese kostet derzeit etwa 100 Euro. Dazu entsprechende Nespressokapseln, z. B. für 53 Euro pro 100 Stück:

 

Sagen wir, wir trinken täglich nur eine einzige Tasse, dann sind das schon etwa 192 € reine Kaffeekosten im Jahr. Sagen wir die Kaffeemaschine hält 6 Jahre, dann kommen pro Jahr etwa 17 Euro für die Maschine hinzu. Entkalkt werden muss sie auch, nehmen wir dafür das Nespresso Entkalkerset mit zwei Beuteln für 9 €. Dann haben wir jetzt Kosten im Jahr von  ca. 219 Euro für eine Tasse Kaffee am Tag. Energiekosten usw. vernachlässige ich mal. Hinzu kommt bergeweise Abfall von verbrauchten Kapseln.

Nun die Rechnung für den Kaffeeaufguß ohne Kaffeemaschine: 

Für eine Tasse benötigen wir ca. 6-7 Gramm Kaffee. Den Kaffee erhalten wir gemahlen oder ungemahlenen für ca 5 € für 500 g. Gerne auch einen teuren Gourmetkaffee für 15 Euro. Dazu kommt eventuell eine Kaffeemühle für ungemahlenen Kaffee (20 bis 75 €).  Einen Wasserkocher oder Kochtopf hat jeder normalerweise schon im Haushalt.  Das macht für 365 Tage Kaffee etwa  25 € bei dem billigen und ca. 77 € beim teuren Kaffee aus. Eine Handkaffeemühle hält mindestens 25 Jahre (normalerweise ein Leben lang) und kann im Preis vernachlässigt werden. Ebenso der Aufwand für das Entkalken des Wasserkochers, da Zitronensäure kostenmäßig kaum ins Gewicht fällt. Es ergibt sich eine Ersparnis von ca. 142 bis 194 € pro Jahr. Bei einer Familie mit täglich 10 Tassen wären das dann schon Kosten für die Kapselvariante von ca. 1960 € und die Aufgußvariante 255-770 €. Sind dann 1.190 € bis 1.705 € Ersparnis im Jahr Auf 10 Jahre gerechnet kann man sich dafür ein neues Auto kaufen.

Bitte jetzt keine Krümel suchen, das ist eine generelle Rechnung die zeigen soll, dass man für die Technisierung des Kaffees viel zu viel Geld bezahlt. Natürlich haben Kaffeemaschinen  auch Ihre Berechtigung und die geplagte Hausfrau wird die Kapseln vielleicht als Erleichterung begrüßen. Natürlich gibt es auch preiswertere als die Originalkapseln usw. Trotzdem ist der Verzicht darauf meines erachtens eine Überlegung wert. Ganz früher gab es auch keine Kaffeemaschinen, aber große Familien und es hat trotzdem alles funktioniert.

Anleitung Kaffeaufguß in der Tasse oder Kanne ohne Filter:

1. Gemahlenen oder ungemahlenen Kaffee kaufen (Werbung lesen, gibt es oft billiger) 

Kaffee per Hand bruehen Tüte Kaffee

Dallmayr prodomo bei Amazon kaufen

2. Bei ungemahlenen Kaffee Kaffeemühle kaufen. Ich persönlich bevorzuge die Handkaffeemühle von Zassenhaus.  

Kaffeemühle von Zassenhaus

Zassenhaus Kaffeemühlen

3. Tasse/Kanne für den Kaffee bereit stellen (mit Untertasse)

4. 6-7 Gramm Kaffeepulver bzw. Kaffeebohnen für eine Tasse abwiegen (Später weiß man auch ohne wiegen, wie viel man benötigt). Bei einer Kanne vorher die Anzahl der Tassen die hinein passen abmessen und am besten immer einen Zettel mit dieser Zahl in die Kanne legen.

Kaffee abwiegen

5. Ungemahlene Kaffeebohnen recht fein mahlen, dann in die Tasse geben.

Kaffeebohnen in der Kaffeemühle Fein gemahlener Kaffee Kaffeemehl in der Tasse

6. Frisches Wasser im Wasserkocher oder Kochtopf zum Kochen bringen - sprudelt.

Wasserkocher Kaffeewasser zum Kochen bringen

7. Etwas warten bis sich das Wasser abgekühlt hat auf ca. 91 Grad Celsius (auf keinen Fall sprudelnd in die Tasse gießen - es lösen sich Bitterstoffe und die Aromen verfliegen).

Kaffee per Hand bruehen  Kaffee per Hand bruehen Kaffee in der Tasse 

8. Kaffee drei Minuten in Ruhe lassen, dann mit einem Löffel umrühren.

Kaffee per Hand bruehen Kaffee per Hand bruehen

9. Kaffee abermals etwas ruhen lassen (2 bis 3 Minuten) bis die Temperatur 50 bis 60 Grad beträgt. Wenn Sie noch Kaffeesahne oder Zucker dazu geben wolllen dann ist jetzt ein guter Zeitpunkt. Eventuell schon früher dazu geben, da dadurch der Kaffee abgekühlt wird.

  Kaffee per Hand bruehen  Kaffee per Hand bruehen Kaffeesahne und Zucker Kaffee per Hand bruehen  Kaffee per Hand bruehen  

10. Den Kaffee genießen - und den letzten Schluck nicht trinken, sonst haben sie den Kaffeegrund im Mund.

Kaffee per Hand bruehen Kaffeegrund

11. Den Kaffeegrund als Düngung in den Garten schütten (Rosen), auf dem Kompost oder zur Not durch den Abfluss entsorgen. Natürlich können Sie auch aus dem Kaffeesatz die Zukunft lesen.

Zukunft aus dem Kaffeesatz lesen:

1. Kaffee ganz austrinken.

2. Kaffeesatz umrühren und mit einem Schwung umgekehrt auf den Unterteller stellen.

Kaffee per Hand bruehen  Aus Kaffeesatz lesen

3. 10 Minuten warten, damit der Kaffeesatz antrocknet.

4. Aus dem Kaffeesatz die entsprechenden Gebilde herauslesen:

Im Kaffeesatz lesen

mögliche Bedeutungen:

siehe hier: http://hexana-die-weise.de.tl/Symbole-und-Bedeutung-beim-Kaffeesatz-lesen.htm 

Kaffe im Kaffeebereiter zubereiten

Eine andere Möglichkeit ist es, einen Kaffebereiter zu benutzen. Hier hat man den Vorteil, dass man den Kaffee durch ein Sieb drückt und der Kaffeegrund (oder nur wenig) in den eigentlichen Kaffee gerät. Der Geschmack entspricht dem eines in der Tasse gebrühten Kaffees. Dazu füllen Sie entsprechend der Anzahl der Tassen welche in den Kaffeebereiter hinein passen Kaffeemehl in das Glas. 5 bis 7 Gramm je Tasse. Danach setzen Sie Wasser auf und lassen es kochen. Danach ein wenig warten bis es nicht mehr sprudelt und den Kaffee aufgießen. Nach drei Minuten umrühren, danach das Sieb vorsichtig bis zum Anschlag herunter drücken. Dann kann der Kaffee eingeschenkt werden. 

Kaffee per Hand bruehen Kaffeebereiter Kaffee per Hand bruehen 025 Kaffee per Hand bruehen 024 Kaffee per Hand bruehen 023 Kaffee per Hand bruehen 022

 

Bitte beim Kaffee grundsätzlich beachten:

Kaffee egal ob als ganze Bohne oder gemahlen, mag es gar nicht an der frischen Luft. Hier wird er schnell ranzig. Also immer wenn möglich luftdicht aufbewahren. Es gibt dafür spezielle Behälter. Ich verwende zum Beispiel die EASEHOLD Kaffeedose. Hier wird die Luft mittels batteriebetriebener Pumpe automatisch abgesaugt, so dass ein Vakuum entsteht. 

Einmal aufgebrühten Kaffee nicht wieder erwärmen wenn er kalt geworden ist. Danach schmeckt er dann bitter. Dies ist auch bei Kaffeemaschinen mit Warmhalteplatte zu beobachten. Steht er dort länger drauf, dann schmeckt er bitter.

Wenn man Tee oder Kaffee brüht, dann ist die Qualität des Wassers von ganz erheblicher Bedeutung. Zapfen Sie es immer kurz vorher frisch aus der Leitung. Auf gar keinen Fall abgestandenes Wasser aus dem Wasserkocher verwenden! Vor allem sollte es auch kalkarm sein. Eventuell einen Wasserfilter verwenden. 

Zu stark gewordener Kaffee lässt sich durch die Zugabe von Kaffeesahne oder etwas Kakao abmildern.

Man kann dem Kaffee auch vor dem Aufbrühen eine Prise Zimt hinzu geben. 

Verwertung des Kaffeegrundes:

Blumendünger: Enthält viel Stickstoff, Phosphor und Kalium. Verbessert den Boden und regt die Pflanzen zur Blatt- und Blütenbildung an. Nicht für Setzlinge verwenden, die mögen den Koffeingehalt nicht.

Als Scheuermilch: Man kann den Kaffeegrund als milde Scheuermilch für Töpfe und Pfannen einsetzen, welche durch herkömmliche scharfe Scheuermittel beschädigt werden könnten.

Als Hautpeeling: Nehmen Sie den Kaffeesatz als Hautpeeling, z. B. für das Gesicht. Die Kaffeekörner wirken wie Schleifpapier und schmirgeln die alte Haut weg. Nach und nach erhält die Haut wieder ein frischeres Aussehen. Am besten zusammen mit Olivenöl verwenden. 

Kaffee per Hand bruehen 021

Als Mittel zum Abdichten von Küchenrohren: Sie haben gerade den Abfluss am Spülbecken neu installiert und nun leckt er ganz grausig. Nehmen Sie Kaffeegrund. Dieser setzt sich in die feinen Fugen und das Lecken verschwindet nach kurzer Zeit.

Kühlschrankgeruch: Eine Schale mit Kaffeesatz in den Kühlschrank stellen und die schlechten Gerüche werden von ihm aufgenommen. Am nächsten Tag dann entsorgen und ggf. erneuern.

Gegen Schnecken und Ameisen: Soll (habe ich nicht ausprobiert) die Schnecken an der Fortbewegung hindern und bei Ameisen auf Ameisenwege gestreut deren Geruchssinn beeinflussen, so dass sie sich davon fern halten.

Komposthaufen: Zieht Regenwürmer an, welche helfen den Komposthaufen zu Humus zu zersetzen. 

Seife für schmutzige Arbeitshände: Kaffegrund reinigt durch den Rubbeleffekt natürlich auch die Hände und ersetzt so die Handwaschpaste. Wer will, kann schnell eigene Seife herstellen. Dazu einfach etwas Rohseife bestellen, z. B. https://amzn.to/2XENCIo und diese in der Mikrowelle oder Wasserbad flüssig werden lassen. Dann Kaffeegrund und Duftstoffe dazu geben und in Formen erhärten lassen. Dann als ganz normale Seife verwenden. Kann bei entsprechend guter Rohseife auch für das Peeling im Gesicht angewendet werden. 

Kaffeesatz für längere Zeit aufheben: Fällt viel Kaffeesatz an und Sie möchten es für eine spätere Verwendung längere Zeit aufheben, dann diesen niemals nass wegstellen. Sonst haben Sie rechts schnell eine schimmlige Masse. Vor dem Weglegen, den Kaffeesatz gut trocknen. Dazu diesen flach auf einem Teller oder Blech oder Zeitung usw. ausbreiten und in der Sonne oder Backofen trocknen lassen. Danach kann er bedenkenlos in ein Gefäß gefüllt und zur späteren Verwendung aufbewahrt werden. 

Gerüche im Staubsauger: Dazu einfach etwas trockenen Kaffeesatz mit dem Staubsauger aufsaugen. Dieser bindet nach und nach schlechte Gerüche, wie etwa von Tierhaaren. 

Gegen Mäuse im Garten: Ich habe gelesen, dass einer den Kaffeesatz in Mauselöcher im Garten gekippt hat und die kleinen Nager dann angeblich ausgezogen sind, Vielleicht funktioniert das auch bei Ratten?

Übrigens essen manche auch den Kaffeegrund, das soll den Magen reinigen. 

Achtung: Kaffeesatz in großen Mengen im Ausguss setzt die Rohre zu und der Installateur freut sich. Falls Sie dennoch kleine Mengen im Ausguss entsorgen müssen, immer gut mit Wasser nachspülen! Falls man den Abfluss in der Küche aber frisch installiert hat und dieser nicht ganz dicht ist, kann Kaffeegrund helfen, diesen abzudichten.

 

+++++ Hat Euch mein kleiner Beitrag gefallen? Dann seid bitte so nett und gebt eine Bewertung ab und über ein „Gefällt mir“ bei Facebook würde ich mich auch sehr freuen. +++++
4.67 von 5 - 12 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Kommentare powered by CComment

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok