Cover Stiftung Warentest Heft Dezember 2014

Die wichtigsten Testergebnisse  der Stiftung Warentest aus Heft Dezember 2014

Inhalt:

Pralinen

Fernseher

Soundbars und Soundplates

Kompaktkameras für Anspruchsvolle

Espressomaschinen

Kochmesser

Paketdienste

Pralinen

Hier ging es um den Test von Pralinen von verschiedenen Herstellern. Geprüft wurde neben dem Geschmack auch die Belastung mit Schadstoffen, die mikrobiologische Qualität, die Verpackung und die Deklaration. Die erfreuliche Nachricht ist, dass jede zweite geteste Praline mit der Note Gut abschnitt. Leider gab es aber auch Ausreißer. So bemängelten die Tester bei einer Pralinienschachtel, dass durch die Verpackung Mineralöle auf die darunter liegenden Pralinen über gingen. Die Tester bemängelten weiterhin, dass es bis heute für Mineralöle keine gesetzlichen Grenzwerte gibt. Die teuerste Praline erhielt nur das Gesamturteil Ausreichend, da das Konservierungsmittel Sorbinsäure nicht als Zutat deklariert wurde.

Hier die Testergebnisse mit mindestens dem Gesamturteil GUT

Pralinen mit Marzipan:

Platz 1: mit einer Gesamtnote von 1,6 - Niederegger Marzipan Klassiker mit Zartbitter Schokolade

Platz 2: mit einer Gesamtnote von 1,9 - Arko Walnuss-Edelmarzipan-Pralinen

Platz 3: mit einer Gesamtnote von 1,9 - Walter Edelmarzipan-Nüßchen

Platz 4: mit einer Gesamtnote von 2,0 - Aldi (Nord) Moser Roth Zarte Herzen Edel Marzipan

Platz 5: mit einer Gesamtnote von 2,0 - Fassbender & Rausch Walnuss Edelmarzipan

 

Nougatpralinen:

Platz 1: mit einer Gesamtnote von 1,7 - Fassbender & Rausch Nuss Nougat

Platz 2: mit einer Gesamtnote von 1,8 - Aldi (Nord) Moser Roth Zarte Herzen Edel Nugat

Platz 3: mit einer Gesamtnote von 2,0 - Argenta Edel & Gut Nougat Pralinés

Platz 4: mit einer Gesamtnote von 2,3 - Leysieffer Nougat Pralinen Vollmilch

Platz 5: mit einer Gesamtnote von 2,3 - Milka I love Milka Pralinés Nuss-Nougat-Creme

Platz 5: mit einer Gesamtnote von 2,4 - Netto Marken Discount/Choco Edition Belgische Meeresfrüchte, 22 Nuss Nougat Pralinen

 

Nougathappen:

Platz 1 (von eins): mit einer Gesamtnote von 1,9 - Erasmi Nougat Praliné Feinster Edel Nougat Gianduja Praliné

Hier der Link zum Originalbeitrag der Stiftung Warentest (kostenpflichtig)

 

Fernseher

Derzeitiges Highlight sind gekrümmte Bildschirme. Die Stiftung Warentest konnte jedoch durch die Krümmung keine Verbesserungen der Erlebnisqualität feststellen und ist daher der Meinung, dass nach den Flops von 3D und Full HD vor allem dazu dient die Verkaufszahlen wieder anzukurbeln. Wer Geld sparen möchte, der sollte sich besser auf die geraden Bildschirme konzentrieren. Trotzdem wurde ein Gerät mit gekrümmten Bildschirm Testsieger, was die Stiftung aber vor allem der guten eingebauten Technik zuschreibt und nicht der Krümmung des Bildschirms.

Die Testergebnisse für Fernseher 139 bis 140cm (55 Zoll) Bildschirmdiagonale

Platz 1: mit einer Gesamtnote von 1,7 - Samsung UE55H8090

Platz 2: mit einer Gesamtnote von 1,8 - Samsung UE55H8090

Platz 3: mit einer Gesamtnote von 2,2 - LG 55LB870V

Platz 4: mit einer Gesamtnote von 2,3 - Sony KDL-55W955B

 

Testergebnisse für Fernseher 119 bis 126 cm (47 bis 50 Zoll) Bilddiagonale

Platz 1: mit einer Gesamtnote von 2,0 - LG 47LB630V

Platz 2: mit einer Gesamtnote von 2,0 - Samsung UE48H6470

Platz 3: mit einer Gesamtnote von 2,2 - LG 49LB870V

Platz 4: mit einer Gesamtnote von 2,3 - Metz Pureo 47 Media

Platz 5: mit einer Gesamtnote von 2,3 - Samsung UE48H5570

Platz 6: mit einer Gesamtnote von 2,5 - Phillips 47PFK6549

Platz 7: mit einer Gesamtnote von 2,5 - Sony KDL- 48W605B

 

 

 Hier der Link zum Originalbeitrag der Stiftung Warentest (kostenpflichtig)

Soundbars und Soundplates

Ein LCD Fernseher ist zwar sehr schön, erfüllt jedoch oftmals nicht die hohen Ansprüche an die Klangqualität der Lautsprecher. Gerade bei preiswerten TV Geräten wird hier gespart, zudem sind die Gehäuse der Flachbildschirme nicht sehr tief und damit haben viele Lautsprecher ihre Probleme. Um diesen Mangel auszugleichen, kann man sich eine Soundbar zulegen. Soundbars sind im Prinzip eine Lautsprecherleiste, welche an den Fernseher per Kabel angeschlossen wird. Dazu gehört in der Regel ein Subwoofer (Lautsprecher für die sehr tiefen Töne), welcher per Bluetooth beliebig positioniert werden kann. Bei Soundplates kann man den Fernseher, im Gegensatz zu Soundbars,  oben drauf stellen. Manche Geräte bieten noch Zusatzfunktionen wie ein USB Anschluss oder auch Anbindung von Smartphone oder Tablet PC per Bluetooth.

Die Tester stellten fest, dass viele Geräte bestimmte Vorlieben haben. Die einen spielen besonders gut Musik, die anderen geben Sprache besser wieder, wieder andere eigenen sich sehr gut für Spielfilme. Von allen Soundbars erhielten nur vier die Note "Gut". Kein Gerät erreichte ein "Sehr Gut".  

Den oft von den Anbeitern versprochenen Raumklang, konnten die Tester bei keinem Anbieter feststellen. Dazu fehlen einfach die Lautsprecher, welche hinten aufgestellt werden können. 

 Testergebnisse für Soundbars und Soundplates

Platz 1: mit einer Gesamtnote von 2,3 - Teufel Cinebar 11

Platz 2: mit einer Gesamtnote von 2,4 - Canton DM 75

Platz 3: mit einer Gesamtnote von 2,4 - Panasonic SC-HTE180

Platz 4: mit einer Gesamtnote von 2,5 - Denon DHT-S514

 

Hier der Link zum Originalbeitrag der Stiftung Warentest (kostenpflichtig)

Kompaktkameras für Anspruchsvolle 

Auch die Kompaktkameras rüsten immer weiter auf. Mittlerweile gibt es Modelle die sogar die Qualität der wesentlich teureren Systemkameras erreichen. So hat Stiftung Warentest die Canon Powershot G1 X Mark II sehr gelobt und festgestellt, dass von allen in 2014 geprüften Kameras nur die mit 2000 € wesentlich teurere Systemkamera von Olympus (OM-D-E-M1) ebenso gute Bilder machte.

Der Vorteil der Kompaktkameras liegt darin, dass die Objektive fest installiert sind und nicht entsprechend den Situationen ständig gewechselt werden müssen. Ich selbst habe auch eine Spiegelreflex mit mehreren Objektiven und empfinde das ständige Wechseln schon manchmal ganz schön lästig. Zudem muss man die Objektive ja auch mitschleppen und beim Wechselvorgang lässt es sich auch bei größter Sorgfalt nicht vermeiden, das Staub, Sand usw. in das Innere der Kamera gelangen. Das entfällt bei den Kompaktkameras. Die von Stiftung Warentest getesteten Kompaktkameras für Anspruchsvolle sind allerdings auch nicht so klein, wie man es normalerweise von Kompaktkameras gewohnt ist. Sie sehen schon eher wie eine kleine Spiegelreflexkamera aus. In der Regel verfügen Sie auch über umfangreiche Einstellmöglichkeiten.

Testergebnisse für Kompaktkameras für Anspruchsvolle

 Platz 1: mit einer Gesamtnote von 1,7 - Canon PowerShot G1 X Mark II mit aufstecksucher EVF-DC1

Platz 2: mit einer Gesamtnote von 1,7 - Panasonic Lumix DMC-FZ1000

Platz 3: mit einer Gesamtnote von 2,0 - Sony Cyber-shot DSC-RX10

Platz 4: mit einer Gesamtnote von 2,3 - Olympus Stylus 1

 

Hier der Link zum Originalbeitrag der Stiftung Warentest (kostenpflichtig)

Espressomaschinen

Espressomaschinen zu Hause werden immer beliebter. Wofür man früher zum Italiener nebenan ging, kann man heutzutage in der heimischen Küche schlürfen. Gut für die Industrie, schlecht für den Cafebesitzer. Ob für den Besitzer der Espressomaschine gut oder schlecht, dass hängt davon ab. Zum einen sind die Maschinen in der Anschaffung nicht gerade billig, zum anderen wollen sie auch gut gepflegt werden. Außerdem machen auch nicht alle Espressomaschinen gleich guten Kaffee. Aus diesem Grunde hat sich Stiftung Warentest dieser angenommen und einige auf Herz und Nieren getestet. 

Die Geräte kommen als Vollautomaten daher, dh. der Kaffee wird zuerst gemahlen und die Milch frisch aufgeschäumt. Die meisten bieten die Möglichkeit unter verschiedenen Getränken zu wählen, z. B. Espresso, Caffé Lungo, Caffé Macchiato, Cappuccino, Caffélatte, Latte Macchiato, Latte, Flat White. Die Warentester empfehlen nicht nur die voreingestellten Werkseinstellungen zu nehmen, sondern selbst aktiv einzugreifen und individuell die Einstellungen für den Mahlgrad, die Kaffeemenge und das Volumen (Wasser).

Alle Geräte bedürfen einer täglichen Pflege und in bestimmten Abständen einer Entkalkung. Dazu sind spezielle Entkalkungsmittel notwendig, welche nicht gerade preiswert sind.

Testergebnisse für Espressomaschinen

Platz 1: mit einer Gesamtnote von 2,3 - De'Longhi Autentica Cappuccino ETAM 29.660.SB

Platz 2: mit einer Gesamtnote von 2,3 - Saeco Moltio HD 8769

Platz 3: mit einer Gesamtnote von 2,4 - Bosch VeroSelection 300 TES80353DE

Platz 4: mit einer Gesamtnote von 2,5 - Jura Impressa A5

Platz 5: mit einer Gesamtnote von 2,5 - Miele CM 6100 obsw

Platz 6: mit einer Gesamtnote von 2,5 - Nivona CafeRomatica NICR 767

Platz 7: mit einer Gesamtnote von 2,5 - Severin Piccola Premium KV 8061

Hier der Link zum Originalbeitrag der Stiftung Warentest (kostenpflichtig)

Kochmesser

Jeder hat sie im Haushalt bzw. in der Küche - Messer. Wer viel in der Küche arbeitet wird sie täglich benutzen, andere vielleicht nur ab und zu. Die meisten Menschen benutzen ganz normale Messer aus Aktionsware im Discounter oder Baumarkt. Man merkt aber auch im täglichen Gebrauch, dass diese Messer oft nicht besonders scharf sind. Beim Fernsehkoch sah doch alles so leicht und locker aus und man selbst hat Schwierigkeiten beim Schneiden von Gemüse oder Fleisch. Stiftung Warentest hat drei verschiedene Typen von Kochmessern getestet: Klassische Kochmesser, Santokumesser und Keramikmesser. Die Preise variierten so von 12 Euro bis 209 Euro. Qualität hat seinen Preis - das teuerste Messer wurde zugleich auch Testsieger. Wichtig ist vor allen eine hervorragende Schärfe, welche auch sehr lange anhält. Genau das ist aber das Problem bei preiswerten Messern. Diese mögen vielleicht am Anfang scharf sein, verlieren ihre Schärfe aber sehr rasch. Eine große Rolle spielt neben der Härte der Klinge auch der Klingenschliff und der Abzug. Messer aus Keramik halten länger ihre Schärfe, da Keramik härter als Stahl ist. Fallen sie allerdings von der Küchenplatte herunter, dann kann es passieren, dass sie zerbrechen.  Alles Gute ist halt nie beisammen.

Testergebnisse für klassische Kochmesser

Platz 1: mit einer Gesamtnote von 1,8 - Böker Forge Art.- Nr.: 03B0501 

Platz 2: mit einer Gesamtnote von 1,8 - WMF Grand Class Art. - Nr.: 1891716032

Platz 3: mit einer Gesamtnote von 1,9 - Dick Premier Plus Art. - Nr.: 8144721

Platz 4: mit einer Gesamtnote von 1,9 - Fissler Perfection Art. - Nr.: 8802/20000

Platz 5: mit einer Gesamtnote von 1,9 - Wüsthof Classic Art. - Nr.: 4582/20

Platz 6: mit einer Gesamtnote von 2,3 - Felix Solingen Gloria Luy Art. - Nr.: 901221

Platz 7: mit einer Gesamtnote von 2,3 - Ikea Gynnsam Art. - Nr.: 101.349.52 

Platz 8: mit einer Gesamtnote von 2,4 - Chroma Type 301 P-18 EAN: 5019311914673

 

Testergebnisse für Santoku Messer (Messer mit japanischer Klingenform)

Platz 1: mit einer Gesamtnote von 1,6 - Kai Shun Premier, Tim Mälzer Serie  Art.- Nr.: TDM-1702 

Platz 2: mit einer Gesamtnote von 1,8 - WMF Grand Gourmet Art. - Nr.: 1891946032

Platz 3: mit einer Gesamtnote von 1,8 - Wüsthof Grand Prix II Art. - Nr.: 4174

Platz 4: mit einer Gesamtnote von 1,8 - Zwilling Twin Profection Art. - Nr.: 33017-181

 

Testergebnisse für Keramikmesser 

Platz 1: mit einer Gesamtnote von 2,3 - Kyocera FK-180WH-BK Art.- Nr.: ALE020336

Hier der Link zum Originalbeitrag der Stiftung Warentest (kostenpflichtig)


Paketdienste

Kurz vor der Weihnachtszeit prüfte Stiftung Warentest fünf Paketdienste auf Herz und Nieren. Ob die Weihnachtspakete wohl schnell und heil beim Empfänger eintreffen. Die Praxis sieht leider anders aus. Von den fünf getesteten Paketdiensten konnten gerade mal zwei die Note Gut erreichen, die anderen erreichten ein knappes Befriedigend. Bei der Unversehrtheit des Versandes konnte nur DHL wirklich überzeugen. Von den 20 Testpaketen erlitt hier kein einziges Paket einen Bruchschaden.

Testergebnisse für Paketdienste

Platz 1: mit einer Gesamtnote von 2,4 - DHL

Alle anderen Kandidaten kamen über ein Befriedigend nicht hinaus.

Benutzerbewertung: 0 / 5

Hat Euch mein kleiner Beitrag gefallen?
0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.