Persönlicher Erfahrungsbericht zur Wetterstation von NETATMO

Netatmo Wetterstation Grundmodule

Warum habe ich mich für eine Netatmo Wetterstation entschieden?

Vorher betrieb ich viele Jahre lang eine Wetterstation WS 3650 IT. Diese hatte eine Basiseinheit mit LCD Bildschirm und diversen Anzeigen und für draußen eine Temperatur/Feuchtigkeitseinheit, einen Windmesser und einen Regenmesser. Die genauen Daten finden Sie in meinem Erfahrungsbericht zur Wetterstation WS-3650 IT.  

Leider hat meine alte Wetterstation mehr und mehr Fehler produziert und die einzelnen Module vielen nach und nach aus. Auch benötigte man für das Auslesen der Wetterdaten einen seriellen Anschluss, über den moderne Computer nicht mehr verfügen. Deshalb habe ich nach einem Ersatz gesucht. Ich wollte eine Wetterstation, mit der ich zeitnah auch die Daten ins Internet senden kann. Zur Wahl stand für mich die Wetterstation von Netatmo und die HP 1000 SE von Froggit bzw. das Profi WLAN Wetter Center von DMAX.  

Letztlich habe ich mich aber für Netatmo entschieden, da hier die Module einzeln sind und daher bei Ausfall einfacher ersetzt werden können. 

Kaufmöglicheiten der Wetterstation von Netatmo und der Zusatzmodule:

Auf jeden Fall benötigen Sie das Basismodul. Dieses gibt es zusammen mit dem Außenmodul für Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Je nach bedarf gibt es nun mehrere Zusammenstellungen wie zum Beispiele Regenmesser und Windmesser für draußen oder mehrere Zusatzmodule für Innen. Man muss nun auswählen, was man am ehesten benötigt. Wenn Sie z. B. in der Stadt wohnen und den Regen- und Windmesser nicht frei anbringen können, dann macht es wenig Sinn diese zu kaufen. Aber vielleicht benötigen Sie dafür mehr Innenmodule um jeden Raum einzeln überwachen zu können.

Hier mal einige Zusammenstellungen:

 

Beim Regenmesser und Windmesser sind die Befestigungen nicht mit dabei und müssen separat erworben werden! 

Lieferung der Wetterstation

Lieferumfang des Netatmo Basissets

Basisstation:

  • Innenmodul
  • Außenmodul
  • Netzteil für das Innenmodul
  • USB - micro USB Kabel
  • Klettband
  • 1 Schraube plus Dübel
  • zwei AAA Batterien
  • Bedienungsanleitung
  • Werbung für andere Netatmo Produkte 

Design von Innen- und Außenmodul

Das Innenmodul:

Das Innenmodul hat die Form eines Zylinders und besteht fast vollständig aus Aluminium. Ganz oben befindet sich eine Plastikabdeckung und ganz unten der Fuß ist ebenfalls aus cremefarbener Plastik. Auf der Vorderseite gibt es einen ca. 10,5 cm langen und etwa 0,5 cm breiten Schlitz. Dahinter verbergen sich Leuchtdioden. Auf der Rückseite gibt es einen Micro-USB Anschluss für das beiliegende Netzteil. 

Die Höhe des Innenmoduls beträgt etwa 15,4 cm und der Durchmesser ca. 4,5 cm. Das Gewicht beträgt ca. 174 Gramm.

Das Außenmodul:

Das Außenmodul hat ebenfalls die Form eines Zylinders und besteht genauso wie das Innenmodul fast vollständig aus Aluminium. Ganz oben befindet sich eine Plastikabdeckung und ganz unten der Fuß ist ebenfalls aus cremefarbener Plastik. Der Fuß lässt sich durch eine Linksdrehung abnehmen. Dann können dort als Energiequelle zwei AAA-Batterien eingelegt werden.
Auf der Vorderseite gibt es einen ca. 5,4 cm langen und etwa 0,5 cm breiten Schlitz. Dahinter verbergen sich Leuchtdioden. Auf der Rückseite gibt es eine tropfenförmige Aussparung zur Aufhängung des Außenmoduls. 

Die Höhe des Innenmoduls beträgt etwa 10,4 cm und der Durchmesser ca. 4,5 cm. Das Gewicht beträgt ca. 124 Gramm (ohne Batterien).

Zubehör:

Netzteil:

Das Netzteil besteht aus weißer Plastik und hat mit Kabel ein Gewicht von ca. 67 Gramm. Es verfügt über einen Eurostecker. Die reine Kabellänge beträgt etwa  1,46 Meter. Am Ende hat das Kabel einen micro-USB Anschluss. Das Netzteil trägt das CE Zeichen und hat einen Output von 5V 550 mA.

Fotos von der Netatmo Basisstation:

 Netatmo Paket aus Frankreich Inhalt des Pakets von Netatmo Netatmo Basismodule Schachtel Draufsicht Netatmo Basismodule Verpackung Rückansicht Netatmo Basismodule Verpackung Seitenansicht Netatmo Basismodule Verpackung SeitenansichtNetatmo Basismodule geöffnete Verpackung Netatmo Basismodule Inhalt der Verpackung  Netatmo Basismodul VorderansichtNetatmo Basisstation micro USB Eingang Netatmo Basisstation Draufsicht Netatmo Basistation Ansicht von unten Netatmo Basisstation Netzteil mit Kabel  Netatmo Basisstation micro USB Kabel Netatmo Basistation Außenmodul Vorderansicht Netamo Basisstation Außenmodul RückansichtNetatmo Basisstation Außenmodul Ansicht von oben Netatmo Basisstation Außenmodul Ansicht von unten Netatmo Außenmodul zwei AAA Batterien Netatmo Außensensor Schraube und Dübel Netatmo Basisstation Klettband zur Befestigung des AußenmodulsNetatmo BedienungsanleitungNetatmo Infoflyer

Technische Daten des Innen - und Außenmoduls laut Netatmo bzw. der Verpackung

GRÖSSE
Innenmodul: 45x45x155 mm
Außenmodul: 45x45x105 mm

HOCHQUALITATIVES MATERIAL UND DESIGN
Einteilig, aus robustem Aluminium und hochwertigem, UV-beständigem Kunststoff.

SENSOREN UND MESSUNGEN

Innentemperaturen:

Messbereich von 0°C bis 50°C
Messtoleranz: +-0,3°C.

Außentemperaturen:

Messbereich von -40°C bis 65°C.
Messbereich von : +- 0.3°C

Luftfeuchtigkeit:

Messbereich von 0 bis 100%
Messtoleranz: ± 3%

Luftdruck:

Messbereich von 260 bis 1160 mbar.
Messtoleranz: +- 1 mbar.

CO2-Messgerät:

Messbereich von 0 bis 5000 ppm.
Messtoleranz: 50 ppm oder +-5%.

Sonometer:

Messbereich von 35 dB bis 120 dB

EINHEITEN
US-System: °F und in Hg., Metrisches Maßsystem: °C und mbar.

CLOUD-DATENSPEICHER

Erhältlich für verschiedene Geräte, keine Speicherbegrenzung.
Aufzeichnungshäufigkeit: Alle 5 Minuten.

KOSTENLOSE APP, LEBENSLANGER KUNDENDIENST

Kein Abonnement
App verfügbar im App-Store und auf Google Play.
Kostenloser Zugriff auf Ihr persönliches Online-Dashboard.

DRAHTLOS

Kompatibel mit Wi-Fi 802.11 b/g/n (2.4GHz).
Sicherheit: Offen/WEP/WPA/WPA2-personal.
Drahtlose Verbindung zwischen den Modulen.
Funkschnittstelle im 868 MHz Bereich
Reichweite 100 m

STROM UND BATTERIEN

Innenmodul über USB-Netzadapter betrieben.
Außenmodul mit 2 AAA Batterien betrieben (bis zu 2 Jahre Autonomie).

WEITERE FUNKTIONEN:

Detaillierte Wettervorhersage für 7 Tage.
Lichtanzeige für sofortige CO2-Messung.
Für verschiedene Geräte erhältlich

VORAUSSETZUNGEN

WiFi-Router und Internetzugang.
Öffentliche Hotspots werden nicht unterstützt.

KOMPATIBEL MIT IPHONE UND IPAD

Mindestens iOS 9 erforderlich

MIT ANDROID KOMPATIBEL

Mindestens Android 4.0 erforderlich. App im Google Store erhältlich.

KOMPATIBEL MIT WINDOWS PHONE
Windows Phone 8.0 Mindestanforderung

Quelle: 
https://www.netatmo.com/de-DE/product/weather/weatherstation/specifications

Das Windmodul

Lieferumfang:

- Windmodul

- vier AA Batterien (bei Lieferung bereits eingelegt)

- Bedienungsanleitung

Design:

Das Windmodul hat die Form eines Zylinders und besteht aus schwarzer und weißer glänzender Plastik. Ganz oben und ganz unten befindet sich ein kleiner Pfeil, der später nach Norden zeigen muss. Das Wettermodul hat einen Durchmesser von ca. 8 cm und einer Höhe von etwa 11 cm. Das Gewicht beträgt etwa 355 Gramm. 

In etwa 5 cm Höhe ist der Zylinder auf 2 cm unterbrochen. Der obere und der untere Teil werden von insgesamt 5 Säulen getragen. Dazwischen befinden sich die Sensoren zur Windmessung. Am Boden gibt es in der Mitte ein Stativgewinde und vier Kreuzschlitzschrauben. Darunter befindet sich das Batteriefach. Es werden vier AA-Batterien benötigt, welche bei Lieferung bereits eingelegt sind. 

Fotos vom Netatmo Windmodul:

 Netatmo Windmesser Verpackung Netatmo Windmesser Verpackung Vorderansicht Netatmo Windmesser Verpackung Rückansicht Netatmo Windmesser Verpackung Rückansicht technische Details Netatmo Windmesser Verpackung Seitenansicht Netatmo Windmesser geöffnete Verpackung  Netatmo Windmesser Inhalt der Verpackung  Netatmo Windmesser Seitenansicht Netatmo Windmesser Seitenansicht Netatmo Windmesser seitliche Draufsicht Netatmo Windmesser Ansicht von Unten Netatmo Windmesser Ansicht von Oben

Technische Daten des Windmoduls laut Netatmo:

GRÖSSE

Höhe: 110 mm
Durchmesser: 85 mm

MATERIAL UND DESIGN

Qualitätskunststoff. Beständig gegen UV, Hagel und starken Wind.

SENSOREN UND MESSUNGEN
4 Ultraschallwandler
Windgeschwindigkeit: Messbereich: 0 bis 45 m/s (160 km/h)
Genauigkeit: 0,5 m/s (1,8 km/h)
Windrichtung: Genauigkeit: 5°

EINHEITEN

m/s, km/h, mph, Knoten, Beaufort.

DRAHTLOS

Wireless-Verbindung zwischen den Modulen:
Reichweite 100 m.
Übertragung: Funkschnittstelle im 868 MHz Bereich

STROM UND BATTERIEN

Windmesser betrieben mit 4 AA-Batterien (bis zu 2 Jahre Autonomie).

DAS SOLLTEN SIE WISSEN:

Sie können maximal 1 Windmesser je Netatmo-Wetterstation anschließen.
Der Windmesser ist nur einzeln zu kaufen. Er wird mit einer separat erhältlichen Netatmo-Wetterstation betrieben. 

Quelle: https://www.netatmo.com/de-DE/product/weather/weatherstation/specifications 

Das Regenmodul von Netatmo

Lieferumfang:

- Regenmesser

- vier AA Batterien (bei Lieferung bereits eingelegt)

- Bedienungsanleitung

Design:

Das Windmodul hat die Form eines Zylinders und oben drauf ist ein durchsichtiger Trichter angebracht. Er besteht aus schwarzer, weißer und durchsichtiger Plastik. Der Regenmesser hat oben am Trichter einen Durchmesser von ca. 12,8 cm, unten einen Durchmesser von etwa 8,5 cm und einer Höhe von etwa 11,2 cm. Das Gewicht beträgt etwa 209 Gramm. 

In etwa 7,5 cm Höhe beginnt der Trichter. dieser ist durchsichtig wie Glas. Im Inneren befindet sich eine Art weißer Schraube mit Löchern, durch die das Regenwasser fließen kann. 

Am Boden gibt es in der Mitte ein Stativgewinde. Öffnet man die untere weiße Abdeckung, dann befindet sich darunter das Batteriefach. Es werden zwei AA-Batterien benötigt, welche bei Lieferung bereits eingelegt sind. Es braucht nur noch die Sicherungsfolie mit dem roten Pfeil entfernt zu werden. Ansonsten die beiden Metallrändelschrauben abschrauben und die Batteriefachkappe abnehmen. 

Der Niederschlag fällt durch den Trichter auf einer Wippe, welche kippt, wenn sie voll ist. Ist sie erneut voll, kippt sie in die andere Richtung. Jede Kippbewegung wird entsprechend gezählt. 

Fotos vom Regenmodul von Netatmo:

Netatmo Regenmodul Verpackung Netatmo Regenmodul Verpackung Vorderansicht Netatmo Regenmodul Verpackung Rückansicht Netatmo Regenmodul Verpackung Seitenansicht Netatmo Regenmodul Verpackung geöffnete Verpackung Netatmo Regenmodul Inhalt der Verpackung Netatmo Regenmodul Inhalt der Verpackung Netatmo Regenmodul seitliche Draufsicht Netatmo Regenmodul seitliche Draufsicht Netatmo Regenmodul Seitenansicht Netatmo Regenmodul seitlich von Unten Netatmo Regenmodul seitlich von Oben Netatmo Regenmodul von Unten Netatmo Regenmodul Bedienungsanleitung

Technische Daten des Regenmessers laut Netatmo:

Material und Design: UV-resistenter Kunststoff
Messungen: Niederschlagskippwaage
Messtoleranz: 1mm/h
Übertragung: Funkschnittstelle im 868 MHz Bereich


Spezifikationen:
Wireless-Verbindung zwischen den Modulen: 100m Reichweite
Energieversorgung: 2 AAA-Batterien (Enthalten)
Batterielaufzeit: 1 Jahr
Sie können maximal einen Regenmesser je Netatmo-Wetterstation anschließen.
Der Regenmesser funktioniert nur in Verbindung mit der Netatmo-Wetterstation!

Zusätzliche Innenmodule von Netatmo

Lieferumfang:

- Innenmodul
- vier AAA-Batterien
- Bedienungsanleitung

Design:

Das zusätzliche Innenmodul hat ebenfalls die Form eines Zylinders und besteht genauso wie das Basis- und Außenmodul fast vollständig aus Aluminium. Ganz oben befindet sich eine Plastikabdeckung und ganz unten der Fuß ist ebenfalls aus cremefarbener Plastik. Der Fuß lässt sich durch eine Linksdrehung abnehmen. Dazu gibt es einen passenden Schlitz für eine 2€ Münze. Dann können dort als Energiequelle vier AAA-Batterien eingelegt werden. 
Auf der Vorderseite gibt es einen ca. 5,4 cm langen und etwa 0,5 cm breiten Schlitz. Dahinter verbergen sich Leuchtdioden. Auf der Rückseite gibt es eine tropfenförmige Aussparung zur Aufhängung des Außenmoduls. 

Die Höhe des Innenmoduls beträgt etwa 15,5 cm und der Durchmesser ca. 4,5 cm. 

Fotos vom Netatmo Innenmodul

Netatmo zusätzliches Innenmodul Verpackung Vorderansicht Netatmo zusätzliches Innenmodul Verpackung Rückansicht Netatmo zusätzliches Innenmodul Verpackung technische Daten Netatmo zusätzliches Innenmodul Verpackung SeitenansichtNetatmo zusätzliches Innenmodul Verpackung SeitenansichtNetatmo zusätzliches Innenmodul Inhalt der VerpackungNetatmo zusätzliches Innenmodul VorderansichtNetatmo zusätzliches Innenmodul DraufsichtNetatmo zusätzliches Innenmodul Ansicht von Unten mit Münzschlitz

Technische Daten:

Zusätzliches Modul für die Netatmo Wetterstation

Sensoren und Messungen
Innentemperatur: Messbereich von 0°C bis 50°C, Messgenauigkeit: +-0,3°C
Luftfeuchtigkeit: Messbereich von 0 bis 100%, Messgenauigkeit +-3%
CO2-Sensor: Messbereich von 0 bis 5000 ppm, Messgenauigkeit: +-50 ppm oder +-5%
Einheiten: °F und °C
Technische Details:
Kabellose Verbindung zwischen den Modulen: 100m Reichweite
Funkschnittstelle im 868 MHz Bereich
Energieversorgung: 4 AAA-Batterien (enthalten)
Batterielaufzeit: 1 Jahr
Zu einer Netatmo-Wetterstation können maximal drei Zusatzmodule hinzugefügt werden.

Das Netatmo Zusatzmodul funktioniert nur in Verbindung mit der Netatmo Wetterstation!

Inbetriebnahme der Netatmo Wetterstation

Basisstation und Außenmodul:

Zur Inbetriebnahme der Wetterstation muss man als erstes diese mit dem WLAN verbinden. Dazu sollte man sich zuerst die App "Netatmo Weather" herunter laden und Installieren. Es gibt sie für Android bei Google Play, für iOS im App Store und auch für Windows Phone. Starten Sie die App und klicken Sie auf "Anmelden" um ein neues Netatmo Konto anzulegen. Die benötigen dazu die E-Mailadresse und ein Kennwort. Haben Sie dieses bereits, dann können Sie ganz unten auf "Login" tippen. 

Danach wird man nun von der App durch den Installationsprozess geführt:

  1. Stellen Sie zum Anfang sicher, dass eine Internetverbindung besteht und Bluetooth auf Ihrem Gerät aktiviert ist!
  2. Zuerst muss man den micro-USB Anschluss des Netzteils mit dem Anschluss an der hinteren Seite des Innenmoduls verbinden und dann in die Steckdose stecken.  Dann auf Weiter tippen. 
  3. Nun soll man ganz oben auf den Knopf so lange drücken, bis die Seitenleiste blau blinkt
  4. Dann versucht sich das Handy/Tablet per Bluetooth passende Geräte zu finden und listet sie auf. In unserem Fall steht dann dort Zubehör auswählen: "Netatmo".
  5. Netatmo antippen. Wenn Sie damit zu lange warten, erlischt das blaue Licht und sie erhalten eine Fehlermeldung. 
  6. Hat alles geklappt erscheint ein OK-Zeichen und ein Glückwunsch. Das blaue Licht leuchtet jetzt dauerhaft. Dauert normalerweise nur 1 bis 2 Sekunden. Dann auf Weiter tippen. 
  7. Die Station wird jetzt konfiguriert und eventuell neue Firmware für die Wetterstation herunter geladen. Das kann ein wenig dauern. 
  8. Danach wird man gefragt, ob man die WLAN-Verbindung teilen möchte. Dies beantworten wir mit ja 
  9. Nun muss man einen Straßennamen zur Identifizierung der Station eingeben. Fertig.
  10. Außenmodul verbinden:
  11. Boden des Außenmoduls aufschrauben (viertel Umdrehung nach Links) und das Innenleben heraus ziehen
  12. Dann die zwei Metallrädelschrauben oben lösen und die Kappe des Batteriefaches abnehmen
  13. Die beiden AAA-Batterien polrichtig beide entgegengesetzt einlegen. Pluspol nach vorne, wo die Kontaktplatte auf dem Boden ganz klein ist. 
  14. Danach die Batteriekappe wieder aufschrauben. Es blinkt unten am Boden für kurze Zeit eine grüne LED.  Dann Innenteil wieder ins Gehäuse einlegen und eine viertel Umdrehung nach rechts machen.  
  15. Danach kann das Außenmodul draußen an einem trockenen Platz platziert werden. 
  16. Wenn man in der App auf "Fertig" tippt, dann sieht man im nächsten Fenster bereits die Messwerte. 

Netatmo Basisstation mit dem Stromnetz verbinden Netatmo Außensensor aufgeschraubt Netatmo Außensensor aufgeschraubt Innenteil mit den Batteriefach Netatmo Außensensor aufgeschraubt Innenteil mit den Batteriefach Netatmo Außensensor aufgeschraubt Innenteil mit den BatteriefachNetatmo Außensensor aufgeschraubt Innenteil geöffnetes BatteriefachNetatmo Außensensor aufgeschraubt Kappe des BatteriefachesNetatmo Außensensor aufgeschraubt Kappe des BatteriefachesNetatmo Außensensor, mitgelieferte AAA BatterienNetatmo Außensensor mit eingelegten Batterien

 

Verbinden der Wetterstation mit Alexa:

Um die Station mit Alexa von Amazon bedienen zu können, muss man zuerst die Alexa App aufrufen. Dort wählt man im Menü den Punkt "Skills". Danach in der Suchzeile "netatmo wetterstation" eingeben und den Skill "Netatmo" auswählen. Dann rechts oben auf die Schaltfläche "Aktivieren" tippen. Man wird nun nach Netatmo weitergeleitet und muss dort sich mit den Kontodaten anmelden. und auf "Login" tippen. Dann Alexa den Zugriff auf die Daten mit "Ja" erlauben. Damit ist die Station nun erfolgreich mit Alexa verknüpft.  Man hat nun die Möglichkeit die folgenden Befehle zu nutzen:

Alexa App Suche Netatmo Skill aktiveren Netatmo Anmeldung Anmeldung beim Netatmo Konto Alexa Zugriff bei Netatmo genehmigen Meldung der erfolgreichen Verknüpfung Alexa mit Netatmo Wetter

"Alexa, frage Netatmo wie ist die Außentemperatur?"

"Alexa, frage Netatmo wie ist die Luftqualität?"

"Alexa, Frage Netatmo wie ist die Lautstärke?"

Inbetriebnahme des Windmoduls:

Voraussetzung zu Inbetriebnahme ist die Netatmo Basisstation. Maximal 1 Windmesser kann mit der Basisstation gekoppelt werden.

Dazu die Netatmo App aufrufen und im oberen Bereich wo die Außendaten stehen zwei mal nach links wischen. Dort ist nun der Windmesser zu sehen und die Schaltfläche "Installieren". Dort drauf tippen. Dann  auf weiter und danach oben den Knopf auf dem Basismodul so lange drücken, bis es blau blinkt. Dann auf weiter und das Handy/Tablet verbindet sich mit der Station. Dann kommt Zubehör auswählen, wo einfach nur Netatmo steht. Dann auf Netatmo klicken und sie werden mit der Basisstation verbunden.  Danach erscheint ein Konfigurationsfenster. Dort tippen Sie auf das Pluszeichen vor "Neu Windmesser". Danach muss man die Batterien einlegen bzw. die Sicherung entfernen und das Windmodul in etwa max. 10 cm Entfernung zum Basismodul stellen. Nun sucht die Basisstation sich mit dem Windmesser zu verbinden. 

Zum Einlegen bzw. Entsichern der Batterien muss man zuerst mit einem Kreuzschlitzschraubendreher auf der Unterseite des Windmessers vier Schrauben lösen. Vier AA-Batterien sind bei Lieferung bereits eingelegt. Es muss nur noch die Sicherungsfolie gezogen werden. An der Seite blinkt dann für ein paar Sekunden eine grüne LED. Dann kann man das Windmodul wieder zusammen schrauben. Dabei müssen die beiden Nordpfeile oben und unten natürlich überein stimmen. Eine Sperre aus Plastik verhindert auch den falschen Einbau. Bitte sorgfältig zusammen schrauben, da das Windmodul nachher ja Wind und Regen aushalten muss und nichts ins Innere gelangen darf. Am besten immer die Schrauben abwechseln gegenüberliegend schrauben wie bei einer Reifenmontage. 

Zum Verbinden hat man nur eine bestimmte Zeit, wo das Windmodul das Konfigurationssignal aussendet. Am Besten ist es wohl, die Wetterstation erst dann wieder fest zu verschrauben, wenn die Verbindung hergestellt ist. Falls es beim ersten Versuch nicht klappt, dann für 30 Sekunden eine Batterie entfernen, wieder einlegen und es nochmals versuchen. 

Wenn die Wetterstation das Modul gefunden hat, dann kann man ihm einen Namen geben, z. B. Windmesser. Weiter geht es dann mit der Schaltfläche rechts oben "Einstellen". Danach bekommt man einen OK-Bildschirm, dass das Modul erfolgreich hinzu gefügt wurde. Mit Fertig wird der Vorgang abgeschlossen. Der Windmesser kann nun installiert werden. Dazu gibt die App auch gleich ein paar Hinweise. Man soll das Modul am höchstmöglichsten Punkt ohne Hindernisse befestigen. Man soll den Windmesser mit einem 1/4 Zoll Kamerahalterungsgewinde oder mit der Halterung von Netatmo befestigen. Dann ist es wichtig die Station nach Norden auszurichten. Dafür gibt oben und unten an der Station einen Nordpfeil. Nach der Montage soll man noch überprüfen, ob der Sicherungsstreifen an der Sensorenöffnung entfernt wurde. Und es wird noch auf die Möglichkeit einer Kalibrierung hingewiesen, wenn der Windmesser in einer Höhe von weniger als 10 Meter installiert wurde. Diese Möglichkeit findet man in den Optionen. Maßgebend für die Messung der Höhe ist die Unterkante des Windmoduls. Als ersten Test, kann man mal in das Windmodul hinein blasen. Das müsste in der Wetterapp entsprechend registriert und angezeigt werden. 

Netatmo Windmesser Ansicht von Unten Netatmo Windmodul geöffnet Netatmo Windmodul mit vier eingelegten AA-Batterien Netatmo Windmodul untere Abdeckung

Inbetriebnahme des Regenmessers:

Dazu die Netatmo App aufrufen und im oberen Bereich wo die Außendaten stehen ein mal nach links wischen. Dort ist nun der Regenmesser zu sehen und die Schaltfläche "Installieren". Dort drauf tippen. Dann  auf weiter und danach oben den Knopf auf dem Basismodul so lange drücken, bis es blau blinkt. Dann auf weiter und das Handy/Tablet verbindet sich mit der Station. Dann kommt Zubehör auswählen, wo einfach nur Netatmo steht. Dann auf Netatmo klicken und sie werden mit der Basisstation verbunden.  Danach erscheint ein Konfigurationsfenster. Dort tippen wird auf das Pluszeichen vor "Neu Regenmesser". Danach muss man die Batterien einlegen bzw. die Sicherung entfernen und das Regenmodul in etwa max. 10 cm Entfernung zum Basismodul stellen. Nun sucht die Basisstation sich mit dem Regenmesser zu verbinden. 

Zum Einlegen bzw. Entsichern der Batterien muss man zuerst die Unterseite des Regenmessers öffnen. Es gibt dort kein Gewinde zum Schrauben! Machen Sie zum Öffnen eine kleine Drehbewegung nach links und rechts und ziehen Sie zugleich den Boden nach hinten. Dann geht der Regenmesser auf. Zwei AAA-Batterien sind bei Lieferung bereits eingelegt. Es muss nur noch die Sicherungsfolie gezogen werden. Ansonsten die beiden oberen Rändelschrauben lösen und die Kappe des Batteriefaches abnehmen. Die Sicherungsfolie entnehmen bzw. neue Batterien polrichtig einsetzen. Dann kann man das Regenmodul wieder zusammen stecken. Bitte sorgfältig zusammen stecken, da das Regenmodul nachher ja Wind und Regen aushalten muss und nicht draußen am Mast auseinander fällt. Die Nasen müssen einrasten.

Zum Verbinden hat man nur eine bestimmte Zeit, wo das Regenmodul das Konfigurationssignal aussendet. Am Besten ist es wohl, das Regenmodul erst dann wieder fest zu stecken, wenn die Verbindung hergestellt ist. Falls es beim ersten Versuch nicht klappt, dann für 30 Sekunden eine Batterie entfernen, wieder einlegen und es nochmals versuchen. 

Wenn die Wetterstation das Modul gefunden hat, dann kann man ihm einen Namen geben, z. B. Regenmesser. Weiter geht es dann mit der Schaltfläche rechts oben "Einstellen". Danach bekommt man einen OK-Bildschirm, dass das Modul erfolgreich hinzu gefügt wurde. Mit Fertig wird der Vorgang abgeschlossen. Der Regenmesser kann nun installiert werden. etwa drei Meter über dem Erdboden und natürlich mit einem freien Umfeld, so dass der Regen ungehindert aufgenommen werden kann.

Netatmo Regenmodul seitlich von Unten Netatmo Regenmesser geöffnetes Modul, abgenommener Regentrichter von unten  Netatmo Regenmesser geöffnetes Modul, abgenommener Regentrichter und Regenwippe Netatmo Regenmesser geöffnetes Modul, Regenwippe Netatmo Regenmesser geöffnetes Modul, Regenwippe - Batteriefach Netatmo Regenmesser geöffnetes Modul, Regenwippe - Batteriefach Netatmo Regenmesser geöffnetes Modul, Regenwippe - geöffnetes BatteriefachNetatmo Regenmesser geöffnetes Modul, Regenwippe - geöffnetes Batteriefach Netatmo Regenmesser geöffnetes Modul, Regenwippe - geöffnetes Batteriefach - SchutzkappeNetatmo Regenmesser geöffnetes Modul, Regenwippe - geöffnetes Batteriefach

Inbetriebnahme zusätzlicher Innenmodule:

Voraussetzung zu Inbetriebnahme ist die Netatmo Basisstation. Die Netatmo Wetterstation verkraftet derzeit drei zusätzliche Innenmodule. Damit kann man also bis zu vier Zimmer überwachen (einschließlich dem Basismodul). 

Dazu die Netatmo App aufrufen und im oberen Bereich wo die Innendaten stehen nach links wischen. Dort ist nun das Innenmodul zu sehen und die Schaltfläche "Installieren". Dort drauf tippen. (Alternativ geht es auch über das Menü - Einstellungen - Ein Modul hinzufügen/ entfernen.) Dann  auf weiter und danach oben den Knopf auf dem Basismodul so lange drücken, bis es blau blinkt. (Diese muss natürlich eingesteckt sein!) Dann auf weiter und das Handy/Tablet mit der Netatmo App verbindet sich mit der Station. Dann kommt "Zubehör auswählen", wo einfach nur "Netatmo" steht. Dann auf "Netatmo" klicken und sie werden mit der Basisstation verbunden. Danach erscheint ein Konfigurationsfenster. Dort tippen wird auf das Pluszeichen vor "Neues Innenmodul". Danach muss man die Batterien einlegen bzw. die Sicherung entfernen und das Innenmodul in etwa max. 10 cm Entfernung zum Basismodul stellen. Nun sucht die Basisstation sich mit dem Innenmodul zu verbinden. 

Zum Einlegen der Batterien ist es notwendig, das Innenmodul auf der Unterseite mit einem 2€ Stück zu öffnen. Dann erhält man Zugriff auf das Innere mit dem Batteriefach. In dieses müssen die vier mitgelieferten AAA Batterien polrichtig eingelegt werden. Eventuell sind sie auch schon bereits eingelegt, dann muss nur noch die Sicherheitsfolie entfernt werden. Danach den Deckel wieder aufschrauben. Zur Bestätigung blinkt kurz eine LED auf. Waren sie vorher schon eingelegt und aktiviert, dann muss man sie für 30 Sekunden entfernen und dann wieder einsetzen. 

Zum Verbinden hat man nur eine bestimmte Zeit, wo das Innenmodul das Konfigurationssignal aussendet. Am Besten ist es wohl, die Wetterstation erst dann wieder fest zu verschrauben, wenn die Verbindung hergestellt ist. Falls es beim ersten Versuch nicht klappt, dann für 30 Sekunden eine Batterie entfernen, wieder einlegen und es nochmals versuchen. 

Wenn die Wetterstation das Modul gefunden hat, dann kann man ihm einen Namen geben, z. B. Veranda. Weiter geht es dann mit der Schaltfläche rechts oben "Einstellen". Danach bekommt man einen OK-Bildschirm, dass das Modul erfolgreich hinzu gefügt wurde. Mit Fertig wird der Vorgang abgeschlossen. Das Innenmodul  kann nun zum Bestimmungszimmer gebracht und aufgestellt werden. Nach kurzer Zeit sieht man dann auch die Daten auf dem Display der App. Einfach bei den Innenwerten nach links wischen. 

  

Kalibrierungen der Wetterstation von Netatmo:

Kalibrieren der Temperatur:

Bei mir gab es beim Testen im Raum eine Abweichung beim Innen- und Außenmodul um 1 Grad Celsius. Mit anderen sehr genauen Thermometern konnte ich feststellen, dass die Temperatur des Außenmoduls 1 Grad zu hoch war.

Ich habe dieses eine Grad dann manuell kalibriert, musste dann aber feststellen, dass die Temperatur dann wieder nach einiger Zeit nicht stimmte. Danach habe ich die Kalibrierung wieder zurück gesetzt. 

Grund für den Temperaturunterschied von Innen- und Außenmodul:

Als Grund für den Temperaturunterschied habe ich ermittelt, dass es nicht an einer falschen Messung lag, sondern dass beide Module unterschiedlich schnell auf Temperaturveränderungen reagieren. Will man also wirklich genau prüfen, ob beide die gleiche Temperatur anzeigen, dann müssen beide Module recht eng beieinander stehen und die Temperatur muss für einen längeren Zeitraum völlig konstant im Raum sein. Dann zeigen (zumindest war dies so bei mir) beide Module fast genau das gleiche an.

Falls das aber nicht so ist, dann hat man die Möglichkeit dies Auszugleichen (zu kalibrieren). Öffnen Sie dazu die Netatmo-App und links das Menü. Rufen Sie hier die Einstellungen auf und tippen Sie dann auf den Namen Ihrer Wetterstation. Man bekommt jetzt diverse Werte angezeigt. Nun bis ganz nach unten scrollen das steht der Punkt "Kalibrierung". Dort draufdrücken und weiter nach unten scrollen bis  zur Temperaturkalibrierung. Hier kann man jetzt durch das Antippen der Plus bzw. Minuszeichen die gemessene Temperatur entsprechend korrigieren. Wenn also der Außentemperatursensor ein Grad zuviel anzeigt, geben wir hier -1.0 °C ein. Danach auf Schließen drücken.  

Kalibrieren des Windmessers oder besser Windgeschwindigkeitskompensierung:

Normalerweise sollte sich der Windmesser ist einer Höhe von 10 Meter befinden und ringsherum ein freier Raum ohne Bäume, Gebäude usw. Für den Hausgebrauch kann man das in der Regel nicht ohne Weiteres verwirklichen, so dass der Windmesser meist in viel geringer Höhe steht, vom Abstand zu Gebäuden und Bäumen ganz zu schweigen. 

Zumindest für die Höhe gibt es die Möglichkeit diese zu Kalibrieren. In 10 Meter Höhe weht der Wind viel stärker und auch mehr konstant.  Deshalb zeigt der Windmesser bei einer Installation mit geringerer Höhe auch viel weniger Wind an, als laut Wetterbericht vorherrscht. 

Zum Kalibrieren des Windmessers bzw. zur Kompensierung der zu geringen Aufstellungshöhe, öffnen Sie dazu die Netatmo-App und links das Menü. Rufen Sie hier die Einstellungen auf und tippen Sie dann auf den Namen Ihrer Wetterstation. Man bekommt jetzt diverse Werte angezeigt. Nun bis ganz nach unten scrollen das steht der Punkt "Kalibrierung". Dort draufdrücken und weiter nach unten scrollen bis  zur Windgeschwindigkeitskompensierung. Hier kann man jetzt durch das Antippen der Höhe (standardmäßig stehen dort 10 Meter) entsprechend korrigieren. Wenn also die Wetterstation in einer Höhe von 4,32 Meter installiert ist, geben Sie statt 10 Meter diesen Wert ein (statt einem Komma einen Punkt). Danach auf Schließen drücken.

Löschen von Wetterdaten in Netatmo:

Manchmal kann es sein, dass man bestimmte von Netatmo aufgezeichnete Wetterdaten löschen möchte. Vor allem wenn sie falsch sind, weil man z.B. zum Batteriewechsel den Außenfühler in die Wohnung genommen hat oder der Regenmesser unter dem Gartensprenger stand. 

Zum Löschen von bestimmten Daten der Netatmo Wetterstation gehen Sie wie folgt vor:

  1. Loggen Sie sich auf der Stationsseite von netatmo  https://my.netatmo.com/app/station ein
  2. Klicken sie rechts oben auf das Zahnradsymbol "Geräteeinstellungen"
  3. Scrollen Sie in der Liste recht ganz nach unten bis zum Eintrag "Messwerte Löschen" und klicken Sie es an 
  4. Wählen sie nun aus, von welchem Modul Daten gelöscht werden sollen
  5. Wählen Sie nun den Löschzeitraum aus (Datum und Uhrzeit)
  6. Wenn Sie alles korrekt eingestellt haben, klicken Sie dann auf "Messwerte Löschen"
  7. Nun erscheint noch eine Sicherheitswarnung, dass der Vorgang nicht rückgängig gemacht werden kann
  8. Eine bestätigung erfolgt nicht. Über die Schaltfläche zurück kommt man wieder in das vorherige Fenster. 

Einbinden der Wetterdaten in PWS Netzwerke und in die eigene Homepage

Netatmo Weathermap

Um die Netatmo - Wetterstation in das Netzwerk von Netatmo einzubinden, muss der Schalter "Werden Sie Mitwirkender" unter den Einstellungen in der Netatmo App auf "Ja" stehen. Dann werden die gesendeten Daten eine Zeit lang geprüft und wenn sie in Ordnung sind, in der Netatmo Wetterstationskarte https://weathermap.netatmo.com/ angezeigt. Das kann schon 14 Tage dauern bis alle die Wetterstation sehen. Ist man bei Netatmo eingeloggt,. dann wird die eigene Wetterstation auch dann angezeigt, wenn andere sie nicht sehen. Bitte dafür sorgen, dass der Temperaturfühler nicht in der Sonne hängt und auch der Regen und Windmesser korrekt installiert sind. Beim Windmesser in der App die korrekte Höhe angeben!

Netatmo Weathermap

Netatmo Webseite der eigenen Wetterstation:

Unter der Webadresse https://my.netatmo.com/app/station kann man eine umfangreiche Wetterseite der eigenen Wetterstation abrufen. Hier sieht man alle aktuell relevanten Daten und auch die Wetteraussichten. Über das kleine Zahnradsymbol oben rechts kann man alle Einstellungen der Wetterstation vornehmen wie in der Netatmo App. 

Netatmo Stationsseite

Meteoware Plus

Meteoware Plus ist zum eine ein Dienst zum komfortablen Anzeigen und Auswerten der Netatmo Daten und zum Anderen eine Art Bindeglied zwischen der Netatmo Wetterstation und anderen Wetterdiensten wie Weather Wunderground, Wetter.com usw. 

Es ist keine Software, sondern ein zusätzlicher Dienst, welchem man den Zugriff auf die Daten der Wetterstation erlauben muss. Im Gegenzug erhält man ausführliche Auswertungen, ein Widget für die eigene Homepage und der Dienst dient als Brücke zu anderen Wetterdiensten. In der Grundversion ist der Dienst kostenlos, in der Pro Version kostet er 10 € monatlich (jederzeit kündbar).

Zusätzlich zum Einbinden in andere Wetterdienste, kann man vielfältige Statistiken bei Meteoware sich anzeigen lassen. Für die meisten benötigt man kein Plus-Konto. 

Meteoware Wetter Dashboard Meteoware Das aktuelle Wetter  Meteoware Auswertungsmöglichkeiten Meteoware Archiv Tagesansicht Meteoware Archiv Wochenansicht Meteoware Archiv Monatsansicht Meteoware Pro Konto

 

Widget für die Homepage:

So, sieht das Wetterwidget in der Grundversion aus.  

Wetter Underground:

Über Meteoware Plus kann man sich mit dem Wetterdienst Wetter Underground verbinden. 

 


Fazit zur Wetterstation von Netatmo: 

Was gefällt mir gut:

  • Sehr gute Verarbeitung
  • ansprechendes Design
  • stabiles Aluminiumgehäuse
  • einfach einzurichten
  • nimmt nicht viel Platz weg
  • hohe Genauigkeit der Sensoren
  • europäischer Entwickler (Frankreich)
  • einzelne Module nachkaufbar/austauschbar 

Was gefällt mir nicht so gut:

  • Beim Verbinden von Modulen erwärmt sich das Innenmodul sehr stark und zeigt dann eine stark überhöhte Innentemperatur an
  • die hauseigene App von Netatmo hat kein ansprechendes Design und viele Funktionen fehlen
  • Es kann nur ein Außentemperatursensor angeschlossen werden
  • nur drei Innenmodule sind möglich
  • Keine Anzeige direkt auf dem Modul. Wenn man mal nur die Temperatur in einem Raum haben möchte, muss man immer zur App greifen.  
  • Hersteller benötigt sehr lange, um bekannte Fehler zu beseitigen
  • Alexa Sprach App versteht nicht besonders gut
  • Basisstation verfügt über keine Pufferbatterien für Stromausfall usw.
  • wird in Frankreich entwickelt, aber auch wieder nur in China hergestellt

Hinweis: Dieser Bericht wird laufend ergänzt und erweitert. Einfach immer mal wieder reinschauen. Vielen Dank!

 

Hallo Peter,

 

vielen Dank für Deine Nachricht.

Leider habe ich die Wetterstation erst seit April und kann daher noch keine aussagekräftigen Angaben zur Haltbarkeit der Batterien treffen. 1 Jahr sollen sie eigentlich halten, was auch meinen Erfahrungswerten von anderen Wetterstationen entsprechen würde.

Bislang zeigt die Batteriezustandsanzeige bei allen neu gekauften Modulen noch die volle Ladung an. Ich werde aber weiter beobachten wie sich das entwickelt.

 

Ansonsten ist es richtig, nur das Basismodul kommuniziert per WiFi mit dem DSL Modem. Die Module funken zur Basis im 868 MHz Bereich.

 

Wünsche alles Gute vom Fischland in die Schweiz.

 

Viele Grüße

 

Gero

Benutzerbewertung: 3.67 / 5

+++++ Hat Euch mein kleiner Beitrag gefallen? Dann seid bitte so nett und gebt eine Bewertung ab und über ein „Gefällt mir“ bei Facebook würde ich mich auch sehr freuen. +++++
3.67 von 5 - 3 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Kommentare powered by CComment

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok