Erfahrungsbericht Gießwasserreserve Bördy von der Firma Scheurich

Gießwasserreserve Bördy von der Firma Scheurich

Pflanzen sollten regelmäßig gegossen werden, jedoch je nach Sorte auch nicht zuviel, sonst faulen sie. Viele bekommen das aber einfach nicht so ganz hin, so dass die Pflanzen entweder vertrocknen oder verfaulen, wobei das Letztere noch schlimmer ist, denn dann ist die Pflanze in der Regel gar nicht mehr zu retten. Oft passiert das gerade vor dem Urlaub, wo man die Pflanzen dann mehr gießt, denn schließlich soll sie ja den Urlaub über durchhalten. 

Nun gibt es ein Produkte bzw. Produkte von der Firma Scheurich. Das ist eine Gießwasserreserve mit einem Plastikbehälter in Form eines Vogels (gibt es auch als Frosch -Froggy) mit einem Tonkegel, welcher das Wasser an die Erde bzw. die Wurzeln der Pflanze langsam abgibt. Die Bördys und Froggys gibt es in unterschiedlichen Größen, je nachdem wie lange sie die Pflanze mit Wasser versorgen sollen. 

Ich habe mir die Variante M gekauft mit 220 ml mit einer Reserve für etwa vier Tage. Hier ist mein Erfahrungsbericht dazu:

Lieferumfang des Bördy:

- eine Gießwasserreserve 20 cm

Design von Bördy:

Die Wasserreserve wird geliefert in einer Verpackung aus Pappe, welche bereits den Blumentopf darstellt, für den der Wasserspeicher gedacht ist.

Die Wasserreserve hat die Form eines Vogels (Spatz) und hat den Namen Bördy. Er besteht oben aus grüner Plastik und unten aus einem Kegel aus Ton. Die Länge über alles beträgt ca. 20,5 cm. Dabei beträgt die Länge des Tonkegels etwa 7,5 cm und der Vogelkörper ca. 13 cm. Das Leergewicht beträgt ca. 85 Gramm. Das gemessene Fassungsvermögen liegt bei etwa 194 ml. Der geöffnete Schnabel dient als Einfüllöffnung.

Fotos von Bördy:

Gießwasserreserve Bördy -  Verpackung Vorderansicht Gießwasserreserve Bördy - Verpackung Rückansicht Gießwasserreserve Bördy - Hinweise auf der Rückseite der Verpackung Gießwasserreserve Bördy - Gesamtansicht von Bördy Gießwasserreserve Bördy - Wasserspeicher Gießwasserreserve Bördy - Schnabel als Gießöffnung Gießwasserreserve Bördy - Wasserbehälter von hinten Gießwasserreserve Bördy - Wasserbehälter von oben Gießwasserreserve Bördy -  Seitenansicht Gießwasserreserve Bördy - Tonkegel Gießwasserreserve Bördy - Form eines jungen Spatzen Gießwasserreserve Bördy - Label von Scheurich Gießwasserreserve Bördy - offener SchnabelGießwasserreserve Bördy - Blumen mit Bördy Gießwasserreserve Bördy - im Blumentopf Gießwasserreserve Bördy - im Topf mit Betunien

Kaufmöglichkeit bei Amazon:

Es gibt Bördys und Froggys in unterschiedlichen Farben und Größen, einzeln oder als Sparpack.

  

Hier noch die Froggys, wer lieber Frösche mag.

Inbetriebnahme und Bedienung:

Der Tonkegel wird in den zu bewässernden Blumentopf gesteckt, die Pflanze ganz normal gegossen und dann Bördy bis zum Rand mit Wasser befüllt. Über den Tonkegel wird nach und nach das Wasser an die Erde des Blumentopfes abgegeben und kann von der Pflanze aufgenommen werden. Bei Pflanzen mit sehr festen durchwurzelten Töpfen unbedingt vorher mit einem Löffel, Messer etc. ein entsprechendes Loch für den Tonkegel ausheben. Auf keinen Fall mit roher Gewalt einpressen, es kann sonst passieren das er abbricht.

Wenn Bördy fast leer ist, dann die Pflanze wieder normal gießen und Bördy neu befüllen. 

Fazit zur Bördy Gießwasserreserve von Scheurich:

Der Spatz kommt sehr gut verpackt an und ist einwandfrei verarbeitet. Es gibt ihn vom Hersteller Scheurich in verschiedenen Größen:

  • Bördy S, 90 ml, 4 Tage
  • Bördy M, 220 ml, 4 Tage
  • Bördy XL, 620 ml, 11 Tage
  • Bördy XXL, 1 Liter, 15 Tage

Ich habe derzeit die Größe M, werde mir aber auch noch andere Größen zulegen, je nach Umfang der zu versorgenden Blume. Mittlerweile gibt es auch Froggy (einen Frosch), dieser gefällt mir aber nicht so gut.

Die Farbe kann man sich auch aussuchen. Ich habe grün genommen und fällt in der Pflanze kaum auf.

Wichtig: Nur reines Wasser verwenden, kein Wasser mit Flüssigdünger, sonst setzt sich der Tonkegel zu!

Kalkablagerungen lassen sich mit Zitronensäure oder Essigwasser beseitigen.

Man sollte der Pflanze anfangs ein wenig Zeit lassen, da die Wurzeln erst zum Wasserspender hinwachsen bzw. sich verästeln. Jede Pflanze hat auch einen anderen Wasserbedarf und der Standort (sonnig und schattig) spielt natürlich auch eine große Rolle. Reicht das Wasser im Bördy nicht aus, dann muss zusätzlich gegossen werden (oder ein größerer Bördy her). 

Insgesamt bin ich mit meinen zwei Größe M Bördys sehr zufrieden und werde mir bestimmt noch andere Größen zulegen. Die Pflanzen wachsen besser, da sie das Wasser kontinuierlich aufnehmen können. Zuviel Gießen und ein Faulen der Pflanze ist nicht möglich. Wenn der Bördy leer ist, sollte man die Pflanze ganz normal gießen und dann den Bördy wieder auffüllen. Danach hat man dann wieder vier Tage Zeit.

Was gefällt mir gut:

  • sehr gute Verarbeitung
  • ansprechendes Vogeldesign
  • in verschiedenen Größen bzw. Kapazitäten erhältlich
  • bewässert die Pflanze kontinuierlich
  • verhindert ein Totgießen (und Faulen) der Pflanze
  • gibt es in verschiedenen Farben
  • fällt im Topf kaum auf

 Was gefällt mir nicht so gut:

  • recht teuer in der Anschaffung

 

 

 

+++++ Hat Euch mein kleiner Beitrag gefallen? Dann seid bitte so nett und gebt eine Bewertung ab und über ein „Gefällt mir“ bei Facebook würde ich mich auch sehr freuen. +++++
0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

Kommentare powered by CComment

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok